ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. #1

    Frage Vegane Ernährung

    Hallo miteinander,
    ich betreibe jetzt schon seit geraumer Zeit Kampfsport.
    Seit nun ca. einem Jahr habe ich gesungsheitsbedingt meine Ernährung umstellen müssen.
    Jetzt ist meine Frage habt ihr schon erfahrungen im Bereich der Veganen Supplementierung gemacht ?
    Ich habe bisher 1 Veggie Protein ausprobiert, die Wirksamkeit sei jetzt mal dahingestellt, mein problem war die Verträglichkeit, wenn ihr versteht was ich meine.
    Also wäre für mich wichtig ob ihr ein größeres Wissens Spektrum habt. (Ich weiß das jeder Körper jedes Supplement anders verträgt)
    Danke schonmal im vorraus.

  2. #2
    Registriert seit
    19.05.2009
    Beiträge
    96

    Standard

    was ist denn das problem mit verträglichkeit? das sojaprotein von weider is geschmacklich voll ok.
    und um was für supplements handelt es sich denn?

  3. #3
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Hi,

    ja schreib mal was Du genau wissen möchtest.

    Kann Dir besonders mal den Channel empfehlen:

    https://www.youtube.com/watch?v=jsRs3jbwRcA

    Ist auch n BJJ'ler, 41 Jahre und in ner sehr guten Shape dafür, dass er gar kein Krafttraining macht.

    Ich supplementiere außer Vitamin B12 (Rein aus Vorsicht, viele Wissen nicht, dass B12 generell ein Problem ist, da unsere Lebensmittel einfach zu steril geworden sind, Vitamin B12 wird den Nutztieren auch künstlich supplementiert)

    Wenn Du ein Protein nehmen willst, würde ich zum Warrior Blend greifen (Benutzt n Kollege von mir der grad n super Triathlon gelaufen ist und sich auch vegan ernährt, er konnte es auf jeden Fall weiterempfehlen).

    Sonst würde ich Dir zu einer sauberen 80/10/10 (KH/E/F) raten und nur B12 supplementieren. Reicht vollkommen imo, wie sieht denn Dein KFA aus bzw. was willste erreichen? Aufbauen? Shredden?

    Grüße
    Training never stops

  4. #4
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.609

    Standard

    Zitat Zitat von MaximusBeutlin Beitrag anzeigen
    Hallo miteinander,
    ich betreibe jetzt schon seit geraumer Zeit Kampfsport.
    Seit nun ca. einem Jahr habe ich gesungsheitsbedingt meine Ernährung umstellen müssen.
    Jetzt ist meine Frage habt ihr schon erfahrungen im Bereich der Veganen Supplementierung gemacht ?
    Ich habe bisher 1 Veggie Protein ausprobiert, die Wirksamkeit sei jetzt mal dahingestellt, mein problem war die Verträglichkeit, wenn ihr versteht was ich meine.
    Also wäre für mich wichtig ob ihr ein größeres Wissens Spektrum habt. (Ich weiß das jeder Körper jedes Supplement anders verträgt)
    Danke schonmal im vorraus.
    Du willst vegan leben und haust dir Chemie rein zum Zwecke der Gesundheit?
    Das ist aber ein Widerspruch der nicht passt.

  5. #5
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von Leonidas300 Beitrag anzeigen
    Du willst vegan leben und haust dir Chemie rein zum Zwecke der Gesundheit?
    Das ist aber ein Widerspruch der nicht passt.
    Ich verstehe worauf Du hinaus willst, aber das kann man so nicht pauschalisieren.

    Das Warrior-Blend besteht aus Rohzutaten, wird z.B nicht bestrahlt, ist frei von Zucker, Weizen, GMO'S, Gluten, Soja, keine künstlichen Farb/Geschmacksstoffe etc.

    Da ist in einem halben Brötchen vom Bäcker mehr "Chemie" und "Verarbeitung" drin als in 2kg von dem Protein.

    Wenn man heutzutage nicht selber einen Garten hat und sich sein Essen selber anbaut und erntet wird man das sowieso nirgendwo vermeiden können.

    Ich bin auch grundsätzlich für eine saubere, ausgewogene Ernährung ohne (künstliche) Supplemente. Aber es gibt auch definitiv gute Produkte die gesundheitsfördernd sind und ggf. Sinn machen können.
    Training never stops

  6. #6
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.609

    Standard

    Zitat Zitat von Any_weight_any_time Beitrag anzeigen
    Hi,

    ja schreib mal was Du genau wissen möchtest.

    Kann Dir besonders mal den Channel empfehlen:

    https://www.youtube.com/watch?v=jsRs3jbwRcA

    Ist auch n BJJ'ler, 41 Jahre und in ner sehr guten Shape dafür, dass er gar kein Krafttraining macht.

    Ich supplementiere außer Vitamin B12 (Rein aus Vorsicht, viele Wissen nicht, dass B12 generell ein Problem ist, da unsere Lebensmittel einfach zu steril geworden sind, Vitamin B12 wird den Nutztieren auch künstlich supplementiert)

    Wenn Du ein Protein nehmen willst, würde ich zum Warrior Blend greifen (Benutzt n Kollege von mir der grad n super Triathlon gelaufen ist und sich auch vegan ernährt, er konnte es auf jeden Fall weiterempfehlen).

    Sonst würde ich Dir zu einer sauberen 80/10/10 (KH/E/F) raten und nur B12 supplementieren. Reicht vollkommen imo, wie sieht denn Dein KFA aus bzw. was willste erreichen? Aufbauen? Shredden?

    Grüße
    Die Nährstoffverteilung von 80/10/10 ist aber nicht optimal, denn dann baut man Muskeln ab beim Sport.
    50/30/20 ist die normale Nährstoffverteilung und da der TE kein Profi oder Leistungssportler ist kann er ruhig dabei bleiben.

  7. #7
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.609

    Standard

    Zitat Zitat von Any_weight_any_time Beitrag anzeigen
    Ich verstehe worauf Du hinaus willst, aber das kann man so nicht pauschalisieren.

    Das Warrior-Blend besteht aus Rohzutaten, wird z.B nicht bestrahlt, ist frei von Zucker, Weizen, GMO'S, Gluten, Soja, keine künstlichen Farb/Geschmacksstoffe etc.

    Da ist in einem halben Brötchen vom Bäcker mehr "Chemie" und "Verarbeitung" drin als in 2kg von dem Protein.

    Wenn man heutzutage nicht selber einen Garten hat und sich sein Essen selber anbaut und erntet wird man das sowieso nirgendwo vermeiden können.

    Ich bin auch grundsätzlich für eine saubere, ausgewogene Ernährung ohne (künstliche) Supplemente. Aber es gibt auch definitiv gute Produkte die gesundheitsfördernd sind und ggf. Sinn machen können.
    Warrior-Blend sieht aber auch künstlich aus und vegan ist nicht besser als die normale Ernährung.
    Das sind Märchen der Vegan-Bewegung.

  8. #8
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von Leonidas300 Beitrag anzeigen
    Die Nährstoffverteilung von 80/10/10 ist aber nicht optimal, denn dann baut man Muskeln ab beim Sport.
    50/30/20 ist die normale Nährstoffverteilung und da der TE kein Profi oder Leistungssportler ist kann er ruhig dabei bleiben.
    lol das ist Bullshit hoch 10, sorry... aber gerade bei der Verteilung hat der Körper soviel Kohlenhydrate als Energiequelle zur Verfügung, dass es überhaupt kein Grund gibt auf Aminosäuren zurück zu greifen. Kohlenhydrate sind der Lieblingsbrennstoff des Körpers und werden immer zuerst verbrannt.

    Ich weiß eh jetzt schon, dass die Diskussionen zu nichts führen, will mir das gleich ersparen und kann nur sagen:

    Jeder der sich für die vegane Ernährung interessiert, befasst Euch damit, probiert es aus und ihr werdet selber sehen. Falls ihr Facebook habt guckt mal in die Gruppe: Vegan Bodybuilding & Fitness und schaut Euch dort paar Leute an die das richtig machen und entscheidet selber.

    Klar kann man als Veganer sich auch nur von Pommes und Cola ernähren und ein Wrack werden. Aber richtig durchgeführt werdet ihr eine unglaubliche Kalorien/Nährstoffdichte erreichen, eueren Körper wieder in einen basischen Zustand bringen und entgiften, Haut, Ausstrahlung, Kondition, Regeneration und Kraft werden sich verbessern.

    Zieht es einfach mal für 8 Wochen richtig durch und lasst Euch nicht von den Märchen der Milliarden schweren Fleisch/Milchindustrie mit irgendwelchen Studien verunsichern.

    Krebs, Herzinfarkte etc. bekommt man sicherlich nicht von Äpfeln und Brokkoli

    Und ja, man kann auch sehr gut Masse aufbauen (z.B http://www.veganbodybuilding.com/?page=bio_avi)

    Zitat Zitat von Leonidas300 Beitrag anzeigen
    Warrior-Blend sieht aber auch künstlich aus
    Ich möchte hier für Warrior Blend keine Werbung machen, das war eig. nur ein Beispiel (Nehme es ja selber nicht) aber "sieht" ? Weil es in einer bunten Verpackung verpackt ist? Glaubst Du, dass das Fleisch und die Milch die 98-99% der Bevölkerung konsumieren "natürlicher" sind mit all den Medikamenten, Hormonen, Impfstoffen etc. ? Ahja und die Pflanzen die die Tiere zum fressen bekommen sind auch nicht von reinster Qualität (Pestizide, Düngemittel). Wer glaubt von dem am Ende nichts abzubekommen der ist wirklich naiv.

    Und vielleicht ja...kommt man noch auf den Gedanken, dass der eigene verwöhnte Arsch und seine Gelüste nicht das wichtigste sind was die Welt da draußen braucht.

    Aber ich bin hier besser out, wer will, der wird sich informieren.
    Training never stops

  9. #9
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.609

    Standard

    Zitat Zitat von Any_weight_any_time Beitrag anzeigen
    lol das ist Bullshit hoch 10, sorry... aber gerade bei der Verteilung hat der Körper soviel Kohlenhydrate als Energiequelle zur Verfügung, dass es überhaupt kein Grund gibt auf Aminosäuren zurück zu greifen. Kohlenhydrate sind der Lieblingsbrennstoff des Körpers und werden immer zuerst verbrannt.

    Ich weiß eh jetzt schon, dass die Diskussionen zu nichts führen, will mir das gleich ersparen und kann nur sagen:

    Jeder der sich für die vegane Ernährung interessiert, befasst Euch damit, probiert es aus und ihr werdet selber sehen. Falls ihr Facebook habt guckt mal in die Gruppe: Vegan Bodybuilding & Fitness und schaut Euch dort paar Leute an die das richtig machen und entscheidet selber.

    Klar kann man als Veganer sich auch nur von Pommes und Cola ernähren und ein Wrack werden. Aber richtig durchgeführt werdet ihr eine unglaubliche Kalorien/Nährstoffdichte erreichen, eueren Körper wieder in einen basischen Zustand bringen und entgiften, Haut, Ausstrahlung, Kondition, Regeneration und Kraft werden sich verbessern.

    Zieht es einfach mal für 8 Wochen richtig durch und lasst Euch nicht von den Märchen der Milliarden schweren Fleisch/Milchindustrie mit irgendwelchen Studien verunsichern.

    Krebs, Herzinfarkte etc. bekommt man sicherlich nicht von Äpfeln und Brokkoli

    Und ja, man kann auch sehr gut Masse aufbauen (z.B http://www.veganbodybuilding.com/?page=bio_avi)
    Krebs und Herzinfarkte vom Fleischverzehr zu schliessen finde ich unsinnig,denn wenn ich Rauche und Alkohol trinke kann man auch davon Krebs und Herzinfarkte bekommen. Der Hauptgrund für Krebs und Herzinfarkte sind eher Übergewicht,Stress und Bewegungsmangel neben Rauchen und Saufen.Du siehst deine Argumente sind für den hohlen Zahn.
    Vegan ist einfach kacke und Fleischverzehr normal und veganes BB ist ebenso von Steroiden verseucht wie
    das normale BB. Vegan ist nur eine Modeerscheinung und ich kenne keinen Profisportler der Veganer ist.
    Warum ist das wohl so!

  10. #10
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.049

    Standard

    Vegan BB oder Carnivuro BB.
    Stoffen tun sie trotzdem alle. Und das nicht zu wenig.