ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    207

    Standard Rundumschlag

    Hoffe hier im Bereich bin ich richtig, ansonsten bitte einfach in den richtigen Bereich verschieben. Habe mehrere Fragen und glaube, dass ich hier richtig bin.

    Kurz zu mir und meinen Voraussetzungen. Ich bin 20 Jahre alt und gehe seit Januar 2013 regelmäßig, also 3x die Woche, ins Fitnessstudio. Davor habe ich ca. 10 Jahre Fußball gespielt, was mir allerdings zur Zeit mit zu viel Verantwortung für das Team verbunden ist. Im Moment fehlt mir einfach die Motivation jeden Sonntag den ganzen Tag am Sportplatz zu verbringen. Derzeit bin ich wohl körperlich in der besten Verfassung meines Lebens, auch wenn diese immer noch (im Vergleich zu Anderen) schlecht bzw. unzureichend erscheint. Bei 1,84 Meter wiege ich zwischen 87 und 88 kg und habe eine Körperfettanteil von ca. 21 Prozent. Das möchte ich irgendwie ändern und möchte mich daher mit den gleich folgenden Themen an euch richten.

    Erst mal möchte ich euch meinen aktuellen Terminplan kurz vorstellen.

    Montag: Abendschule
    Dienstag: Fitness Studio
    Mittwoch: Abendschule
    Donnerstag: Abenschule
    Freitag: Frei
    Samstag: Fitness Studio
    Sonntag: Frei

    Tagsüber gehe ich natürlich noch meiner Arbeit nach

    Fettabbau:
    Mittlerweile ernähre ich mich eigentlich relativ gesund. Mittags gibt es oftmals Salat und abends greife ich in der Regel auf Eiweiß zurück. Der endgültige Durchbruch ist mir allerdings noch nicht so wirklich gelungen. Zwar habe ich durch eine veränderte Ernährung und regelmäßigen Sport mein Körpergewicht seit Januar von 100 KG auf ca. 87 KG reduziert, jedoch liegt mein KFA halt immer noch bei ca. 21%. Für mich ist eigentlich verheerend, dass ich sehr gerne esse. Insbesondere bei Kuchen, aber auch bei Fast Food und am Wochenende bei Getränken werde ich sehr schnell schwach.

    Mich würde einfach interessieren, was ihr so macht um diszipliniert zu bleiben? Habt ihr Tipps, wie man sich ab und an selbst belohnen kann, ohne direkt die Fett/Zucker Bombe zu nehmen. Ich hoffe so den Konsum von Fast Food etwas reduzieren zu können. Manchmal entwickelt sich da irgendwie so ein Heißhunger und den kann man bestimmt irgendwie verhindern oder?

    Für jeden anderen Tipp um Fett zu reduzieren bin ich auch dankbar. Habe ab und an schon mal über Sachen nachgedacht, die den Stoffwechsel beschleunigen... Aber irgendwie mag ich nachher sagen können, dass ich es ohne "schummeln" geschafft zu haben.

    Power-Food:
    Oft Frage ich mich, was ich an den Fitness Studio Tagen am besten Essen sollte. Essen ich zu wenig, fehlt mir abends manchmal die Power. Das merke ich deutlich. Esse ich zu viel, komme ich insbesondere bei den Übungen für den Bauch und den Oberkörper nicht richtig klar. Gibt es so paar Lebensmittel, die ihr mir für den Trainingstag empfehlen könnt. Was sollte man an solchen Tagen unbedingt lassen?

    Ich weiß, die bisherigen Punkte passen nicht hier her und gehören eigentlich in den Bereich Ernährung. Allerdings wollte ich da jetzt nicht noch ein Thema auf machen

    Hauptsächlich geht es mir darum, dass ich mich gerne noch anderweitig sportlich betätigen möchte. Habe halt lange Fußball gespielt und da ist irgendwie so bisschen die Luft raus. Kann mich da irgendwie nicht mehr so richtig motivieren.

    Im Moment, bzw. eigentlich schon mehrere Jahre, bin ich ziemlich vom Kampfsport und insbesondere der UFC begeistert. Leider bringe ich noch keinerlei Kampfsport Erfahrung mit und habe etwas Angst, dass ich bereits viel zu alt bin um noch anzufangen. Hat hier schon jemand Erfahrung gemacht, ob man mit 20 noch als Neuling anfangen kann oder ist da der Zug bereits abgefahren? Insbesondere folgende Fragen beschäftigen mich da zur Zeit auch noch sehr:

    - Welcher Kampfsport ist empfehlenswert?
    Bisher habe ich über folgende Dinge nachgedacht: Boxen, Kickboxen oder BJJ
    Am liebsten würde ich wohl MMA trainieren, allerdings bin ich mir nicht sicher, wo man da ein GYM finden kann. Das selbe Problem habe ich im Moment auch mit BJJ. Was mich gar nicht reizt ist Karate oder Judo. Ringen könnte ich mir auch vorstellen, aber das ist sicher auch schwer zu finden.

    - Übertraining vermeiden?
    Natürlich muss der Sport auch in mein Zeitpensum passen. Ich mag natürlich weiterhin 2x oder 3x die Woche ins Fitness Studio gehen. Dazu würde sich dann je nachdem eine oder zwei Einheiten Kampfsport gesellen. Ist das überhaupt möglich, oder ist da das körperliche Versagen/Übertraining vorprogrammiert?

    - Wo finde ich ein Gym?
    Wohne in einem kleinen Kaff in der Nähe von Neuwied (ist bei Koblenz). Bei uns im Ort gab oder gibt es einen Boxverein, welcher mir aber irgendwie nicht so ganz zu sagt. Wo kann ich am besten nach einem Gym suchen? Gibt es da gute Internetseiten oder habt ihr da andere Empfehlungen.

    - Verletzungen?
    Wie beläuft sich das so mit Verletzungen im Kampfsportbereich? Klar, dass natürlich ein Risiko besteht. Aber das gibt es ja auch beim Fußball und anderen Sportarten mit Körperkontakt. Aber habt ihr oft mit Verletzungen zu kämpfen? Kann aus beruflichen Gründen auch nicht alle paar Wochen mal ein blaues Auge haben Das aber ein grundsätzliches Risiko besteht, ist mir klar.

    - Kostenpunkt?
    Welche Kosten fallen beim ausüben von Kampfsport so an? Man muss ja sicher auch paar spezielle Klamotten wie Handschuhe und Shorts besitzen. Zum anderen will das Gym/der Verein ja auch was haben. Kann man da so eine pauschale Antwort geben? Derzeit bezahle ich im Fitness Studio 50 Euro im Monat. Bin natürlich auch bereit, in einen weiteren Sport etwas zu investieren. Aber viel mehr wie ca 100 Euro insgesamt wollte ich jetzt nicht jeden Monat ausgeben.

    - Zeitfaktor?
    Wie viel Zeit sollte man jede Woche in der Regel in den Sport investieren? Reichen 1 - 2 Einheiten? Vorerst habe ich nicht vorgesehen, mich mit anderen Leuten zu messen. Viel eher will ich das aufgrund meiner körperlichen Fitness und aus Spaß machen.

    - Trainingsablauf?
    Wie läuft so ein Kampfsporttraining ab? Gibt es da auch Ausdauer- und Krafteinheiten oder basiert der Großteil auf technischen Übungen?

    Das wären so meine grundsätzlichen Fragen. Ich weiß, dass diese teils sehr "noobig" sind. Aber ich habe leider kaum Erfahrungen mit Kampfsport gemacht, außer halt durchs gucken. Hoffe die Experten können und wollen mir helfen. Vielleicht kann ja jemand von den Aktiven mal einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben oder seinen eigenen Wochenablauf schildern. Ich bedanke mich schon mal im voraus für jede Antwort

  2. #2
    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    18

    Standard

    also ich kann dir zum punkt trainingsablauf sagen, dass das von gym zu gym unterschiedlich ist...jenachdem woraus der trainier wert legt...jedoch wird bei jedem mma gym sehr viel wert auf kraft/kondition gelegt...dementsprechend wird dort das training gestalltet...jedes training sieht somit anderes aus und man kann somit sagen das nie langeweile aufkommen wird...

    jetzt zu deinem punkt wo kann ich am besten trainieren...wie mobil bist du? in koblenz ist das gym von andreas kraniotakis dem besten schwergewichts deutschlands...gib das einfach mal bei google ein...

    hoffe das hat dir was geholfen...mit den anderen punkten kenne ich mich nicht so aus...nur kann ich dir sagen das du unbedingt mehr cardio training machen solltest und nicht nur uns fitness studio gehen...

  3. #3
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    207

    Standard

    Erst mal danke für die Antwort

    Das hört sich doch gut an. Werde ich mal googlen! Habe selbst ein Auto, sodass fahren eigentlich kein Problem darstellt. Werde mir das mal schauen. Einen preislichen Rahmen kannst du mir da aber auch nicht nennen oder? Müsste das dann im Zweifelsfall mal fragen. Aber könnte mir schon vorstellen, dass das Training mit einem Profi nicht ganz günstig ist. Aber das kann man ja einfach mal abchecken

    Ja. Das mit dem Ausdauer Aspekt hatte ich auch irgendwie schon am Zettel. Habe mir erhofft, dass Ausdauer durch ein entsprechendes Kampfsport Training kommt. Mir fällt es irgendwie immer schwer, einfach nur laufen zu gehen oder mich auf das Fahrrad im Studio zu setzen.
    Geändert von -$Kai$- (25.08.2013 um 19:39 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.210

    Standard

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    Hat hier schon jemand Erfahrung gemacht, ob man mit 20 noch als Neuling anfangen kann oder ist da der Zug bereits abgefahren?
    Ich habe mit 23 mit Kampfsport angefangen und überlebe jede Trainingseinheit. Das Alter spielt keine Rolle.


    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Welcher Kampfsport ist empfehlenswert?
    Das kann man so pauschal nicht sagen und muss jeder für sich selbst entscheiden. Du solltest etwas machen, was dir auch Spaß macht, denn das verpasst die ja letztendlich einen zusätzlichen Motivationsschub. Darum solltest du am besten die verschiedenen Stile in Probetrainings ausprobieren.

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Übertraining vermeiden?
    2 zusätzliche Einheiten sollten kein Problem sein.

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Wo finde ich ein Gym?
    Google "Kampfsport + Ort" oder "MMA + Ort" etc.

    Neuwied:
    http://www.kampfsportschule-neuwied.de/
    http://www.kks-tepper.de/

    Koblenz:
    http://www.kampfsportgym-koblenz.de/
    http://kampfsport-hentrich.npage.de/
    http://www.gym80-koblenz.de/
    http://prize-ring.de/
    http://www.muay-thai-koblenz.de/

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Verletzungen?
    Das lässt sich auch nicht pauschal sagen. Beim normalen Training passiert denke ich eher weniger. Wenn du beim Sparring mitmachst, steigt die Verletzungsgefahr natürlich ein wenig. Bei manchen Vereinen findet Sparring im normalen Training statt, bei manchen ist es ausgegliedert.

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Kostenpunkt?
    30€ bis 80€ pro Monat für den Verein, wobei es natürlich auch teurere und günstigere Gyms gibt. Reines Boxen findet man oft schon für ~10€ im Monat. Viele Gyms haben auch einen Bereich mit Geräten, wo man kostenlos Kraft trainieren kann.

    Handschuhe stellt für die ersten Einheiten meist das Gym. Equipment muss man sich natürlich zügig schnell selbst kaufen. Man findet eigentlich alles recht günstig im Netz, wobei man an manchen Sachen nicht unbedingt sparen sollte. "Wer billig kauft, kauft zweimal" trifft auch nicht selten zu.

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Zeitfaktor?
    Zweimal sollte man schon mindestens gehen, um Fortschritte zu machen.

    Zitat Zitat von -$Kai$- Beitrag anzeigen
    - Trainingsablauf?
    Kann man nicht pauschal sagen, denn das hängt voll und ganz vom Trainer ab.
    Los geht es eigentlich immer mit der Erwärmung. Bei uns wird Technik meist mit Kraft/Ausdauer gemischt. Es gibt aber auch gelegentlich Einheiten, wo der Fokus deutlich auf Kraft oder Ausdauer liegt. Platt ist man am Ende aber immer.


    Die Ausdauer kommt mit der Zeit von alleine. Bei meinen ersten Trainingseinheiten habe ich ordentlich mit meiner Kondition gekämpft, obwohl ich gelegentlich Joggen gehe (scheinbar nicht regelmäßig genug). Mittlerweile gibt es aber keine Probleme mehr.

  5. #5
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    207

    Standard

    Vielen Dank für das ausführliche Feedback

    Ich werde jetzt heute Abend mal im Red Dragon ein Probetraining beim Kickboxen machen. Ein Arbeitskollege von mir geht da auch regelmäßig hin. Werde es jetzt einfach mal testen und schauen wie es mir gefällt. An den MMA Kursen kann ich leider nicht teilnehmen, weil ich an den Abenden in der Schule bin

    Aber auch das hat ja irgendwann mal ein Ende und dann kann ich das auch noch testen Werde heute Abend oder die Tage mal meine Eindrücke schildern

  6. #6
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.210

    Standard

    Und?

  7. #7
    Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    207

    Standard

    Habe jetzt 2 Einheiten Kickboxen und eine Einheit Wing Tzung (glaube so schreibt man das oder?) mit gemacht. Hat viel Laune gemacht. Kickboxen ist definitiv ein neuer Anreiz für meinen Körper, da Dinge wie Beweglichkeit und Bewegungsabläufe erst mal rein müssen. Das bekommt man so im Fitness Studio nicht. Macht schwer Laune und werde mich wohl fest anmelden. Wing Tzun ist zwar körperlich jetzt nicht so fordernd gewesen, aber scheint einige nette Elemente mitzubringen, wenn man sich wirklich irgendwann mal schützen muss. Ist bei mir beruflich auch nicht ganz auszuschließen..., leider!

    Kickboxen läuft jetzt erst mal als Point Fighting / Semikontakt ab. Mal schauen, ob ich dann später mal umsteige. Will aber definitiv erst mal mit den Bewegungsabläufen und dem Rhythmus rein kommen. MMA werde ich dann wohl mal testen, wenn Schulferien sind.

    Danke nochmal für die Tipps