ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Registriert seit
    21.05.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    128

    Standard "DDP Yoga: It ain't your Mama's Yoga" - Der Thread

    Da bekanntlich das Fitnessprogramm (DDP Yoga) von WCW Legende Diamond Dallas Page boomt, soll auch hier endlich darüber gesprochen werden.

    'DDP Yoga' ist ein Fitnessprogramm welches Yogaübungen, Atmungstechniken & Poweraktionen beinhält. Unter dem Slogan 'It ain't your Mama's Yoga' umwirbt DDP das Programm weltweit und hat damit bereits Menschen geholfen wieder das Laufen zu erlernen, gesunder & aktiver zu leben & auch Wrestlinglegenden wie Scott Hall & Jake 'The Snake' Roberts von ihren Drogen befreit und geholfen an Gewicht zu verlieren.

    Außerdem nützen weltweit Athleten das DDP Programm um sich fit zu halten, Cardio zu trainieren und/oder an ihrer Beweglichkeit zu feilen. Von den aktuellen und ehemaligen WWE-und TNA Superstars arbeiten zurzeit Chris Jericho, Ryback, Kane, Al Snow, Edge & Steve Austin mit DDP Yoga.
    Aber auch MMA Kämpfer wie Chael Sonnen, GSP, Forrest Griffin, Matt Serra, Matt Hughes und noch einige andere UFC/MMA Kämpfer benutzen es erfolgreich.

    Hier könnt ihr also über das Programm diskutieren. Habt ihr bereits Erfahrungen mit DDP Yoga gemacht? Wie ist es euch ergangen? Würdet ihr es weiterempfehlen? Wenn nein, würdet Ihr es gerne mal versuchen?

    OWN YOUR LIFE! BANG!

    ------

    Ich kann DDP Yoga nur Jedem empfehlen, der die Schnauze voll vom Fitnessstudio hat, abnehmen will oder einfach fit bleiben möchte.

    Das geniale am Programm ist einfach, dass man sämtliche Übungen modifizieren kann, sei es Pushups, Squats, Stretching-Übungen, egal wie fit eine Person ist, jede und jeder geht an seine Grenzen. Ausserdem bewegt man sich aufgrund des dynamischen Widerstandes, der jeder selber erzeugen kann, immer im Fatburn-Bereich, auch nur wenn man auf der Matte steht und seine Arme rauf-und runter bewegt, solange ihr das eben mit dieser 'Dynamic Resistance' macht. Interessant dabei ist eben der Puls während des Workouts, obwohl dieser bzw. die Pulsuhr meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig ist. Ich persönlich gehe bei jedem DDP Yoga Training einfach an meine Grenzen und spanne überall an, solange es geht. Aber ich komm einfach schon mit normalen Bewegungsübungen auf einen Puls von 130 (habe dafür trotzdem mal die Pulsuhr angezogen, allerdings meine eigene und nicht die von DDP), und das ist einfach grossartig.
    Mit dem Cardio Programm von DDP Yoga ist man mit 3x20 Minuten pro Woche (!) auf dem mindestens gleichen Level wie wenn man 5 Tage die Woche Ausdauertraining macht. Das hört sich unglaubliich an, ist aber so.
    Ausserdem kann man das Red Hot Core Programm nach jedem DDP Training noch anfügen oder einzeln machen, das dauert zwar nur 12 Minuten, brennt aber wie die Sau und erzielt auch Resultate. Nicht nur optisch, man stärkt einfach die unteren Bauchmuskeln, jene unter der Gürtellinie die gerne vergessen gehen und für eine gesunde Rumpfstabilisation eigentlich am wichtigsten sind. Ausserdem wird auch die Rückenmuskulatur & Beweglichkeit nicht vernächlässigt und dies in nur knapp einer Viertelstunde.

    Auch ich fühle mich immer wie neu geboren, egal nach welcher DDP Yoga-Session. Ich spüre vor allem wie ich beweglicher wurde, fett verbrennt habe und meine Arme kräftiger wurden (Diamond Cutter baby)Man tut dem Körper einfach was Gutes und es macht spass, vor allem weil DDP dich mit seiner symphatischen Art immer motivieren kann. Und was auch noch genial ist: Sämtliche Übungen besitzen Wrestlernamen wie Pinfall, Road Warrior 1 bis 3, Showstopper, Superstar, Flapjack etc .

    Und auch wegen den Blicken im Fitness: Wer kennt sie nicht? Das ist leider doch auch der Grund, weshalb man nicht mehr ins Fitness geht wenn man nicht so fit ist, wie man sich wünscht. Diese Typen gibt es immer die einem angucken als komme man von einem anderen Planeten. Meistens sind es auch die, die sonst nicht viel in der Birne haben, dafür vor dem Spiegel mit ihrem Bizeps rumprotzen und eine individuelle Orgie feiern, wenn sie ein paar Gewichte heben. Daher ist DDP genau das richtige, man kann es Zuhause im eigenen Zimmer machen, Platz dafür braucht man auch nicht viel, lediglich ein Handtuck, Wasser und evtl. eine Matte.

    Ernährung muss man NICHT zwangsweise umstellen. Bei mir hat es schon gereicht, wenn ich nach 20 Uhr nichts mehr esse.

  2. #2
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.210

    Standard

    Und was kostet der Spaß?

  3. #3
    Registriert seit
    21.05.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    128

    Standard

    Ich empfehle dir das Combo Pack (11 Workouts) für 99$, direkt auf der DDPYoga Website. Dazu hast Du einen Schedule, Essensplan etc. dabei und alle Workouts funktionieren für Beginner, Intermediate & Advance. Ich persönlich habe dies genommen, dann gibt es zwar noch ein Extreme, ich will aber gar nicht dran denken was man da noch alles machen kann

    Gratis Videos gibt es auf den legalen Weg soweit ich weiss keine.

  4. #4

    Standard

    mein DDP Yoga Selbstversuch:
    Teil 3: Tag 30 bis 60

    und ergänzend die vorangegangenen Berichte:
    Teil 2: Die ersten 30 Tage
    Teil 1: Prolog

  5. #5
    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    476

    Standard

    Noch etwas schön Ausführliches zu DDP Yoga ;-)
    http://www.2wired2tired.com/ddp-yoga-review

    Evtl. probiere ich das demnächst aus, auch wenn Reventon dadurch scheinbar zu- statt abgenommen hat, wenn ichs richtig verstanden habe (mit Absicht).
    Geändert von sweeptheleg1983 (05.09.2013 um 08:46 Uhr)
    Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.

    Follow me on Twitter
    #MMAde
    #GerMMAny

  6. #6
    Registriert seit
    30.10.2010
    Beiträge
    5.270

    Standard

    Zitat Zitat von sweeptheleg1983 Beitrag anzeigen
    Noch etwas schön Ausführliches zu DDP Yoga ;-)
    http://www.2wired2tired.com/ddp-yoga-review
    Krass!Das der es geschafft hat wieder zu laufen und auch fit zu werden nachdem in so gut wie alle abgeschrieben haben verdient großen Respekt.
    Favourite fighters:Ramon Dekkers,Rob Kaman,Ivan Hippolyte,Rayen Simson,Noel van den Heuvel,Andre Masseurs, Ole Laursen, Lucia Rijker, Germaine de Randamie, Saiyok Pumpanmuang,Peter Aerts,Ernesto Hoost,Giorgio Petrosyan,Razmik Sarkisyan,Gilbert Ballantine,Mauricio Rua,Fedor Emelianenko,Wanderlei Silva,Anderson Silva,Melvin Manhoef,Anthony "OG" Johnson,Jose Aldo,Tyrone Spong.

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von sweeptheleg1983 Beitrag anzeigen
    Evtl. probiere ich das demnächst aus, auch wenn Reventon dadurch scheinbar zu- statt abgenommen hat, wenn ichs richtig verstanden habe (mit Absicht).
    Mein "Kampfgewicht" ist eher in den unteren Regionen anzusiedeln. Deshalb habe ich auch ernährungstechnisch (noch) nicht viel von DDP übernommen, weil ich nicht noch mehr abnehmen will.

  8. #8

    Standard

    Mein DDP Yoga Selbstversuch:
    Teil 4: Tag 60 bis 90

    und ergänzend die vorangegangenen Berichte:
    DDP Yoga -- Ein Selbstversuch (Teil 1-4)

  9. #9
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    585

    Standard

    Zitat Zitat von ck 83
    Krass!Das der es geschafft hat wieder zu laufen und auch fit zu werden nachdem in so gut wie alle abgeschrieben haben verdient großen Respekt.
    Irgendwie zweifel ich den Wahrheitsgehalt von solchen Wunderheilungen immer an.

    Zitat Zitat von Reventón
    Mein DDP Yoga Selbstversuch:
    Teil 4: Tag 60 bis 90

    und ergänzend die vorangegangenen Berichte:
    DDP Yoga -- Ein Selbstversuch (Teil 1-4)
    Habe es nur überflogen, aber die Ergebnisse zeigen ja mal wieder eine Luftnummer (gemessen an den Versprechungen).
    Regelmäßiger Sport, hätte wohl zu ähnlichen Ergebnissen geführt...in weniger Zeit, mit mehr Abwechslung.

    Aber im Grunde ist ja alles Neue (oder sollte man schreiben: das Alte, etwas aufgehübscht und coolem Namen), besser und effektiver als alles andere davor.

  10. #10

    Standard

    Nachdem du es nur überflogen bist, hier eine kurze Zusammenfassung der Themen die du angesprochen hast.

    Für den Anfängermodus, der 13 Wochen dauern sollte, habe ich aufgrund diverser "Schwierigkeiten" 27 Wochen benötigt. DDPs Ernährungsplan habe ich bis jetzt noch nicht wirklich beherzigt.

    Wenn jemand mehr Disziplin wie ich an den Tag legt und so gut es geht DDPs Training und Ernährung einhält, dann können solche "Wunderheilungen" durchaus stattfinden.

    Da Diamond Dallas Page sein Produkt auch verkaufen möchte, wird er immer (so wie andere Fitneßprogramme auch) jene "Kunden" in den Vordergrund stellen, die die größte Wandlung vollzogen haben. Daß das natürlich nicht bei allen funktionieren kann, ist ja logisch.

    Und ja - ich hätte natürlich andere Sportarten ausüben können und mir eines von zig anderen Fitneßprogrammen aussuchen können, die sich zum Großteil sicher sehr ähneln und überschneiden, aber als Wrestlingfan hat man zu DDP bzw. DDP Yoga mehr Bezug.