ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Registriert seit
    30.01.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    13

    Standard Supplementierung für Kampfsport

    Moin Leute,

    eine allgemeine Frage:

    Kennt sich jemand von euch mit Supplementen im Allgemeinen aus? Und zwar speziell im Bereich Kampfsport.
    Mein 4,5 kg Eimer Eiweiß ist fast alle und das war eigentlich bisher alles was ich an Nahrungsergänzugsmittel genommen hatte. Ich würde gerne was neues ausprobieren, aber ich bin echt nicht auf Muskelaufbau oder soetwas aus. Ich bin bei knapp 90 kg und rein massetechnisch vollkommen zufrieden. Ich mache auch kaum klassisches Krafttraining mit Hanteln und Gewichten. Ich mach fast ausschließlich MMA, Ringen und BJJ.

    Könnt Ihr irgendwelche Supplemente besonders empfehlen? NO-Supplemente? Trainingsbooster? Anger hatte ich schon ausprobiert, hatte jetzt nicht wirklich was gemerkt.

    Schreibt mir bitte eure Erfahrungen.

  2. #2
    Registriert seit
    26.12.2012
    Beiträge
    132

    Standard

    Ich kenne mich aus und bin auch bereit dir zu helfen - nur müsstest du deine Frage dazu etwas konkreter stellen!

    Es gibt einige sinnvolle Supplements - aber auch viele, die nur rausgeschmissenes Geld sind (und dazu gehören meiner Meinung nach die von dir erwähnten NO-Booster).

    Eiweißpulver macht immer Sinn. Nur gibt es da verschiedene Produkte, weswegen du schon etwas genauer sagen müsstest, was du bezwecken willst.

  3. #3
    Registriert seit
    30.01.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    13

    Standard

    Also, ich möchte möglichst keine großartige Masse bekommen, ledeglich mehr Kraft bzw. Explosivität und Ausdauer aufbauen. Einige Supplemente versprechen auch, dass man "wacher" oder "aufmerksamer" ist. Keine Ahnung ob das wirklich geht, aber das wäre nach 9 Stunden Arbeit auch nicht schlecht.
    Das Eiweiß Supplement welches ich bisher verwendet hatte ist übrigend von Hansa Sport Pro 85 Mehrkomponenteneiweiß.

    Danke schon mal im Voraus

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Was man immer für die Gesundheit und Fitness nehmen kann sind:

    - Omega3/6/9 (egal ob aus Fischöl oder Leinsamen)
    - Eiweiß
    - Multivitaminpräparate (bitte nicht so'n Kack aus'm Aldi, sondern schon qualitativ hochwertigeres Zeugs)
    - Mineralien (entweder gleich zusammen mit dem Multi-Präparat kombiniert oder als einzelner Komplex, besonders Zink und Magnesium halte ich für wichtig)

    Abgesehen davon solltest du dich gesund ernähren, also vielseitig ernähren und auch Gemüse+Obst einegroße Rolle in deiner Ernährung spielen lassen. Viel trinken auch wichtig. Gute für die Aufmerksamkeit ist grüner Tee! (mit dickem Ausrufezeichen dahinter, grüner Tee ist der Shit!)

    Für Kraftzuwächse kannst du auch über Kreatin nachdenken. Ist eigentlich auch in der Supplementation jedes professionellen Athleten drin.

  5. #5
    Registriert seit
    30.09.2012
    Beiträge
    921

    Standard

    Da es ja hier um Supplements geht, meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit dem Impact Whey Protein von myprotein.com? Link
    Im 5 Kilo Beutel (Geschmacksneutral) kostet es nur 10€/Kilo. Was ich online so gelesen habe, ist eigentlich alles positiv, kann das jemand bestätigen/widerlegen? Und wie lange ist sowas haltbar?

  6. #6
    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Hast ausreichend Zeit um das aufzubrauchen. Myprotein ist auch ziemlich gut. Würd schon so sagen, dass das MHD mindestens 1 Jahr weg ist...

  7. #7
    Registriert seit
    26.12.2012
    Beiträge
    132

    Standard

    Wichtig ist in erster Linie, dass deine Ernährung überwiegend hochwertig und sauber ist.

    Hin und wieder ein Ausrutscher in Richtung Fastfood/Fertigprodukte ist kein Thema. Ich persönlich richte mich da etwa nach einer Verteilung von 85:15 (85% hochwertige Nahrungsmittel, 15% "Sünden").

    Was ich für (bedingt) sinnvoll halte:

    - Eiweißpulver (Whey-Isolat/-Konzentrat, Mehrkomponenten-Protein, Casein)
    - Kohlenhydratpulver (Maltodextrin, Dextrose)
    - Glutamin
    - BCAAs (bzw. Leucin)
    - Creatin

    Trainingsbooster sind meistens Kombiprodukte aus Creatin, einzelnen Aminosäuren und irgendeiner Stimulans (i.d.R. Koffein) und Pflanzenextrakten, deren Wirkung, besonders in den geringen enthaltenen Konzentrationen, mehr als fraglich ist. Oftmals sind auch gar keine genauen Zusammensetzungen auf der Verpackung angegeben (In Amerika sind die Hersteller nicht dazu verpflichtet). Obendrein schmecken ca. 90% der Booster zum kotzen.

    Du kannst dir derartige Booster mit den einzelnen Komponenten selber zusammenstellen und hast dadurch auch einige Vorteile:
    - du kommst DEUTLICH günstiger dabei weg.
    - du weißt genau was in welcher Konzentration drin ist.
    - du kannst ihn nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen und nimmst keine kaum bekannten, mysteriösen Inhaltsstoffe auf.

    Um wach zu werden, reichen auch Koffein- und Guaranakapseln - die bekommst du sehr günstig.


    Für das allgemeine Wohlbefinden sind, wie mein Vorredner bereits erwähnt hat, Omega-3 Lachsölkapseln zu empfehlen. Diese enthalten zusätzlich Vitamin E, welches aber nicht zur Deckung deines täglichen Bedarf beiträgt, sondern lediglich die ungesättigten Fettsäuren vor Oxidation schützt.

    Grüner Tee ist definitiv ein Getränk, dass du zu deinem Flüssigkeits-Repertoire hinzufügen solltest. Die enthaltenen Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe, eine Untergruppe der allseits bekannten Polyphenole) haben in zahlreichen Studien gesundheitsfördernde und protektive Wirkungen bewiesen.
    Die koffeinähnlichen Substanzen Theobromin und Theophyllin sind in grünem Tee nur in geringen Mengen enthalten, weswegen der wachmachende Effekt recht dürftig ausfällt.

    Vitamine und Mineralstoffe flächendeckend zu supplementieren halte ich - entgegen meinem Vorredner - für überflüssig.

    Wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst und dich an der 5-a-day Regel (5 Stücke Obst u. Gemüse am Tag, am besten 3x Gemüse, 2x Obst - nach dem Ampelprinzip: Farbenvielfalt! Rot, grün und gelb! Bestenfalls Rohkost) der Deutschen Gesellschaft für Ernährung orientierst, brauchst du eigentlich keine zusätzlichen Vitamine - mit einer Ausnahme:

    Vitamin D!
    Vitamin D kann vom Körper selbst hergestellt werden. Dafür ist jedoch eine ausreichende Sonnenlichtexposition nötig (UV-B Strahlung wird benötigt um die Herstellung in Gang zu setzten), welche in unseren Breiten, besonders im Winter NICHT erreicht wird.
    Vitamin D-Tabletten bekommst du günstig in der Apotheke (Name: Vigantoletten).

    Das ganze ist besonders Interessant für alle Damen (also gebt es an eure weiblichen Familienmitglieder, Freundinnen und Bekannte weiter), die geschlechtsbedingt osteoporoseanfälliger sind, als wir Männer.

    Zu dem Thema bietet das Internet noch genauere Infos - Ich will hier jetzt keinen wissenschaftlichen Essay verfassen.

    Das ist jetzt auch genug Input fürs erste, ich muss gleich zum Training

    Wenn was unklar ist - Fragen!

    Bis später, Männer!

  8. #8
    Registriert seit
    26.12.2012
    Beiträge
    132

    Standard

    Zitat Zitat von bonesjones Beitrag anzeigen
    Was man immer für die Gesundheit und Fitness nehmen kann sind:

    - Omega3/6/9 (egal ob aus Fischöl oder Leinsamen)
    - Eiweiß
    - Multivitaminpräparate (bitte nicht so'n Kack aus'm Aldi, sondern schon qualitativ hochwertigeres Zeugs)
    - Mineralien (entweder gleich zusammen mit dem Multi-Präparat kombiniert oder als einzelner Komplex, besonders Zink und Magnesium halte ich für wichtig)

    Abgesehen davon solltest du dich gesund ernähren, also vielseitig ernähren und auch Gemüse+Obst einegroße Rolle in deiner Ernährung spielen lassen. Viel trinken auch wichtig. Gute für die Aufmerksamkeit ist grüner Tee! (mit dickem Ausrufezeichen dahinter, grüner Tee ist der Shit!)

    Für Kraftzuwächse kannst du auch über Kreatin nachdenken. Ist eigentlich auch in der Supplementation jedes professionellen Athleten drin.
    Kleine Ergänzung dazu (Habe ich vorhin irgendwie vergessen):

    1. Wozu Omega-6 etc. supplementieren?

    Omega 3 ist das wichtigste - Omega-6 Fettsäuren sind nicht notwendig, die nehmen wir schon genug zu uns.

    2. Bezüglich der Multivitamin-Präparate spricht (sofern man sie unbedingt nehmen will - wie gesagt, eigentlich besteht bei ausgewogener Ernährung kein Bedarf) absolut NICHTS GEGEN Produkte aus Discountern / Drogerieketten.

    Teure Produkte sind i.d.R. reine Geldschneiderei. Die günstigen Produkte werden ebenso gut resorbiert und erfüllen ihren Zweck genauso wie die teureren Markenprodukte.

    3. Mineralien sind Steine. Was du wahrscheinlich meinst sind Mineralstoffe

    V.a. Haben z.B. Muskelkrämpfe in den seltensten Fällen etwas mit Mineralstoffmangel zu tun.

  9. #9
    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    1.352

    Standard

    Wer von uns hat heutzutage bei all der Hektik und Bequemlichkeit eine ausgewogene Ernährung? Ja, ich hab Mineralstoffe gemeint, Smart Ass :P

    Viele Supplemente haben eben Omega-6 und co. vereint in einem. Das wollte ich damit suggerieren.

  10. #10
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    1.167

    Standard

    Zitat Zitat von bonesjones Beitrag anzeigen
    Wer von uns hat heutzutage bei all der Hektik und Bequemlichkeit eine ausgewogene Ernährung? Ja, ich hab Mineralstoffe gemeint, Smart Ass :P

    Viele Supplemente haben eben Omega-6 und co. vereint in einem. Das wollte ich damit suggerieren.
    Na ja so schwer ist es ja nicht. Einfach viel Gemüse/Früchte und Fleisch/Fisch und schon hat mans. Wenn du z.B. n kleines Restaurant mit Büffet hast ist es schon Problemlos zu erreichen. Auch selbstkochen ist nicht wirklich schwer, gibt viele Dinge die man in 15 Minuten hat. Ich jedenfalls habe noch nie Multivitaminpräparate oder Mineralstoffe gebraucht. Ausserdem ist eine ausgewogene Ernährung sicher auch sonst um einiges besser als Mittags nen Döner zu essen und dann am Abend mittels irgendwelchen künstilichen Substanzen den Mangel wieder zu decken.