ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 6 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52
  1. #1
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.605

    Standard Quo Vadis MMA?

    Wie sieht die Zukunft des MMA aus?
    Wird MMA nur noch von der UFC geprängt sein, da das MMA in Japan tot ist und Strikeforce von Zuffa geschluckt wurde?
    Geändert von Leonidas300 (11.09.2011 um 11:49 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    30.10.2010
    Beiträge
    5.270

    Standard

    Die UFC wird weiterhin der Marktführer bleiben da sie ja wahrscheinlich bald nach dem Strikeforce Räumungsverkauf ohne große Konkurenz seien werden.
    Pride hätte nicht zusammenbrechen dürfen dann wäre die UFC wahrscheinlich nur die Nummer 2.
    Geändert von ck 83 (12.09.2011 um 12:58 Uhr)
    Favourite fighters:Ramon Dekkers,Rob Kaman,Ivan Hippolyte,Rayen Simson,Noel van den Heuvel,Andre Masseurs, Ole Laursen, Lucia Rijker, Germaine de Randamie, Saiyok Pumpanmuang,Peter Aerts,Ernesto Hoost,Giorgio Petrosyan,Razmik Sarkisyan,Gilbert Ballantine,Mauricio Rua,Fedor Emelianenko,Wanderlei Silva,Anderson Silva,Melvin Manhoef,Anthony "OG" Johnson,Jose Aldo,Tyrone Spong.

  3. #3
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.878

    Standard

    hatte immer das gefühl, dass das MMA DIE sportart ist.
    bei allen spielerischen sportarten, allen athletischen teildisziplinen, bei allem sport, ist MMA immernoch DIE klarste, reinste, vollkommenste sportliche wettbewerbsart, die es gibt. nur die beiden gegner, nen slip, in nem käfig und sonst nichts. alles andere sind spiele, teildisziplinen, unterarten etc.
    hab immer das gefühl gehabt, dass das ganze so auch mehr und mehr anerkennung bekommt, dass es so erkannt wird und MMA weiterhin überall in der welt wächst und seinen bleibenden festen stellenwert bekommt und behält. UFC ist nur der anfang. es kommen mehr und mehr
    IMO

    es gibt ja vielfach die bezeichnung "stärkster mensch der welt". ob das nun im kraftsport so ist, bei den "worlds strongest" leuten, im boxen etc.
    am ehesten kann man den MMA champion als wahren stärksten menschen bezeichnen. echter kampf ohne regeln, mensch gegen mensch, wer gewinnt? am ehesten der MMA champion.
    diese art stärke war schon immer eine eigenschaft, die beim menschen eine große rolle spielt. ob nun in der schule, im kindergarten, im job, inner kneipe, im sport oder sonstwo. die stärke des menschen wird überall automatisch eingeschätzt. das läuft schon im unterbewusstsein so ab. das ist ein teil, der in die entscheidung mit einfließt, wie man mit einem menschen umgeht, wie man ihn nehmen muss, ihn einzuschätzen hat.
    das ist einfach so. ne völlig natürliche sache.

    mit dem aussehen ist es ähnlich. es gibt auch genügend wettbewerbe die das aussehen betreffen. oder auch mit der intelligenz.
    aber kein bereich ist so vielfältig wie das kämpfen. hier ist alles involviert. intelligenz, charakter, gesundheit, stärke, fitness, instinkt/talent/intuition.
    das kämpfen spricht das gesamte potential des menschen an. sämtliche eigenschaften des menschen, können für das kämpfen von bedeutung sein

    es ist einfach DER klarste wettbewerb
    Geändert von jkdo (11.09.2011 um 12:18 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2011
    Beiträge
    214

    Standard

    Zitat Zitat von jkdo Beitrag anzeigen
    hatte immer das gefühl, dass das MMA DIE sportart ist.
    bei allen spielerischen sportarten, allen athletischen teildisziplinen, bei allem sport, ist MMA immernoch DIE klarste, reinste, vollkommenste sportliche wettbewerbsart, die es gibt. nur die beiden gegner, nen slip, in nem käfig und sonst nichts. alles andere sind spiele, teildisziplinen, unterarten etc.
    hab immer das gefühl gehabt, dass das ganze so auch mehr und mehr anerkennung bekommt, dass es so erkannt wird und MMA weiterhin überall in der welt wächst und seinen bleibenden festen stellenwert bekommt und behält. UFC ist nur der anfang. es kommen mehr und mehr
    IMO

    es gibt ja vielfach die bezeichnung "stärkster mensch der welt". ob das nun im kraftsport so ist, bei den "worlds strongest" leuten, im boxen etc.
    am ehesten kann man den MMA champion als wahren stärksten menschen bezeichnen. echter kampf ohne regeln, mensch gegen mensch, wer gewinnt? am ehesten der MMA champion.
    diese art stärke war schon immer eine eigenschaft, die beim menschen eine große rolle spielt. ob nun in der schule, im kindergarten, im job, inner kneipe, im sport oder sonstwo. die stärke des menschen wird überall automatisch eingeschätzt. das läuft schon im unterbewusstsein so ab. das ist ein teil, der in die entscheidung mit einfließt, wie man mit einem menschen umgeht, wie man ihn nehmen muss, ihn einzuschätzen hat.
    das ist einfach so. ne völlig natürliche sache.

    mit dem aussehen ist es ähnlich. es gibt auch genügend wettbewerbe die das aussehen betreffen. oder auch mit der intelligenz.
    aber kein bereich ist so vielfältig wie das kämpfen. hier ist alles involviert. intelligenz, charakter, gesundheit, stärke, fitness, instinkt/talent/intuition.
    das kämpfen spricht das gesamte potential des menschen an. sämtliche eigenschaften des menschen, können für das kämpfen von bedeutung sein

    es ist einfach DER klarste wettbewerb
    Absolute Zustimung!

    Hätte nicht gedacht, dass das auch noch jemand exakt genauso sieht, wie ich!

    ALLE anderen Sportarten sind nur ein Surrogat des Kampfes, Teildisziplin, Ersatzspiel... whatever.

    MMA ist REINER Wettkampf, nirgends ist der Kompetitive Gedanke reiner, klarer und direkter, als im ehrlichen, offenen Kampf, Man gegen Mann!
    Yogaka - where theory meets reality

  5. #5
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.605

    Standard

    Zitat Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
    Absolute Zustimung!

    Hätte nicht gedacht, dass das auch noch jemand exakt genauso sieht, wie ich!

    ALLE anderen Sportarten sind nur ein Surrogat des Kampfes, Teildisziplin, Ersatzspiel... whatever.

    MMA ist REINER Wettkampf, nirgends ist der Kompetitive Gedanke reiner, klarer und direkter, als im ehrlichen, offenen Kampf, Man gegen Mann!
    Vielleicht ist Rugby noch härter als MMA, aber das ist ja nicht das Thema!
    Wie seht Ihr die Zukunft des MMA?

  6. #6
    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    407

    Standard

    Wenn MMA die klarste Art des Kampfes ist was ist dann mit Vale Tudo?? MMA ist extrem stark reglementiert und hat den ursprünglichen Gedanken verloren.

    Meine Prognose: MMA wird weiter Mainstream was ich auch gut finde, in Deutschland wird es MMA aber nie leicht haben. Die einzige Möglichkeit das zu ändern sieht meiner Meinung so aus das ein sehr charismatischer Vorzeigesportler aus Deutschland sich in dem Sport auftut und mediale Beachtung bekommt. Stellt euch mal vor ein Klitschko würde ins Octagon steigen. Der mediale Aufschub wäre gigantisch!
    "Glück verlangt Leistung, großes Glück verlangt große Leistung"

  7. #7
    Registriert seit
    01.01.2007
    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Beiträge
    1.417

    Standard

    Zitat Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
    Absolute Zustimung!

    Hätte nicht gedacht, dass das auch noch jemand exakt genauso sieht, wie ich!

    ALLE anderen Sportarten sind nur ein Surrogat des Kampfes, Teildisziplin, Ersatzspiel... whatever.

    MMA ist REINER Wettkampf, nirgends ist der Kompetitive Gedanke reiner, klarer und direkter, als im ehrlichen, offenen Kampf, Man gegen Mann!
    Wenn man es nicht als "Spielart" des MMA sieht:
    Vale Tudo?

    Fristet zwar ein Nischendasein, aber man hat noch ein paar mehr Freiheiten ...


    "Pain Is temporary, PRIDE Is forever!"
    In Memory of PRIDE FC *1997 †2007

  8. #8
    Registriert seit
    06.08.2010
    Ort
    Bones Castle
    Beiträge
    3.279

    Standard

    Zitat Zitat von Kraken Beitrag anzeigen
    Absolute Zustimung!

    Hätte nicht gedacht, dass das auch noch jemand exakt genauso sieht, wie ich!

    ALLE anderen Sportarten sind nur ein Surrogat des Kampfes, Teildisziplin, Ersatzspiel... whatever.

    MMA ist REINER Wettkampf, nirgends ist der Kompetitive Gedanke reiner, klarer und direkter, als im ehrlichen, offenen Kampf, Man gegen Mann!
    das sehe ich zu 100% gleich, das älteste Duell zweier Männer überhaupt.
    Keine Waffen, keine Hilfsmittel!

    UFC wird sicher der Haupt-Lieferant des MMA werden und ich habe nichts dagegen.
    Toll wäre es, wenn es noch mehr Länder in Europa geben würde, inkl, der Schweiz, wo UFC Events ausgetragen werden!

    Zu Vale Tudo; ist auch eine Kampfsportart die in der MMA vermischt wird, denken wir z.b. an Marco Ruas.
    Das ist ja das faszinierende an MMA, die verschiedenen Disziplinen die aufeinander prallen.
    http://www.youtube.com/watch?v=4yk0bnVloXE

    20th Anniversary of the UFC

  9. #9
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.048

    Standard

    Naja... Vale Tudo hin oder her...

    Fakt ist, dass MMA so wie es Heute ist, nicht die eigentliche Idee war des Erfinders.
    Sondern eigentlich genau so "rein" wie ganz oben beschrieben sein sollte. Mann vs Mann. Allerdings OHNE großartige Regeln (Augenstecher und beissen mal abgesehen). Ohne Zeitlimit, etc... (siehe UFC 1)

    Vale Tudo heisst ja: Alles gilt. Und DAS kann ja nicht in den MMA mit "einfließen". Entweder gilt alles oder nicht. ;-)

    Ich find das MMA so wie es ist schon okay. Nur die Regelauslegung MUSS geändert werden (Takedowns, lay&pray).

    Darüber wäre mal eine klarere "Tabelle" von vorteil. Geil wäre auch wenn man eine richtige "Saison" hätte oder so. Denn so wie es jetzt ist, kann der Veranstalter jeden den er will in einen Titelfight stecken. Das ist eigentlich shit und unfair und kann zu herber Verzerrung führen.
    Darüber hinaus entsteht durch das nicht vorhandensein einer "Liga/Saison/Tabelle" dieser ätzende "zu null"-Gedanke (wie beim Boxen).
    Wenn ein guter Kämpfer 2-3 mal verliert, raten ihm alle zum Abschied. Darüber hinaus verliert er einen angeblich vorhandenen Mythos.
    Das find ich eher Kontraproduktiv!

    Genug off-t.

    Peace

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Farolzinho Beitrag anzeigen
    Geil wäre auch wenn man eine richtige "Saison" hätte oder so
    Darüber hinaus entsteht durch das nicht vorhandensein einer "Liga/Saison/Tabelle" dieser ätzende "zu null"-Gedanke (wie beim Boxen).
    Das würde ich mir für die Zukunft auch wünschen. Dann würde auch die Volksverarsche bei den Kampsansetzungen aufhören, wie jetzt zum Beispiel beim Diaz-Kampf...

    Ein Contender würde per Tabelle feststehen.

    Auch könnten wir Fans unsere Prognosen für zukünftige Ansetzungen genauer ansetzen, wenn wir eine klarere Rangfolge aller Kämüfer hätten.

    Voraussetzung dafür wäre natürlich entweder ein totales UFC-Monopol, sonst ist keine einheitliche Bewertung ALLER Kämpfer möglich, oder aber eine transparentere Zusammenarbeit seitens ZUFFA mit den größten weiteren Organisationen auf dem Globus.

    Leider wird zweiteres höchstwarscheinlich nie eintreten und ersteres würde ich mir eigentlich auch nicht wünschen Womit dieser Wunsch wohl auch Wunsch bleiben wird...