ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. #11
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von MP-Mann Beitrag anzeigen
    Ob Kohlenhydrate frühs, Mittags oder Abends zugeführt werden spielt keine Rolle. Was Sinn macht ist die KH um das Training herum zu platzieren. Ich esse Abends immer meine größte Mahlzeit des Tages.
    Hm würde ich nicht sagen. Wenn jemand in einer Diät ist, ist es klüger Abends Kohlenhydrate zu meiden. Warum sollte ich für die ganze Nacht meinen Blutzuckerspiegel erhöhen obwohl ich da garkeine Energie brauche?

    Multiplexo hat das richtig gesagt:

    Morgens mehr Kohlenhydrate (Am besten nur langkettige) und dafür low fat und gegen Abend die Carbs versuchen zu meiden.

    2 Stunden vor dem Training eine Carbreiche Mahlzeit und nach dem Training etwa 0,5-1g Dextrose pro Körperkilogramm am besten mit in einen Proteinshake.

    Generell zum Abnehmen kann ich dir Intervall Training besonders empfehlen.

    http://www.youtube.com/watch?v=zHRfD94HZSs

    Sowas z.B ich schlage allerdings ganze Zeit durch ~20 Sekunden(Also ohne zu Decken wie er es macht, mir kommt es da nur aufs Workout an) und mache dann ~30 Sekunden pause. Nach 15-30 Minuten fliegst du komplett nass um. Ist perfekt wenn man nicht viel Zeit hat. Dazu kannst du z.B Sprawls einbauen...ist auch mega anstrengend.
    Training never stops

  2. #12
    Registriert seit
    06.08.2010
    Ort
    Bones Castle
    Beiträge
    3.279

    Standard

    Zitat Zitat von Any_weight_any_time Beitrag anzeigen
    Hm würde ich nicht sagen. Wenn jemand in einer Diät ist, ist es klüger Abends Kohlenhydrate zu meiden. Warum sollte ich für die ganze Nacht meinen Blutzuckerspiegel erhöhen obwohl ich da garkeine Energie brauche?

    Multiplexo hat das richtig gesagt:

    Morgens mehr Kohlenhydrate (Am besten nur langkettige) und dafür low fat und gegen Abend die Carbs versuchen zu meiden.
    eigentlich klar, am Abend Kohlenhydrate zu vermeiden, für was brauch ich im Bett Energie, o.k. es gibt Ausnahmen
    http://www.youtube.com/watch?v=4yk0bnVloXE

    20th Anniversary of the UFC

  3. #13
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.048

    Standard

    Zitat Zitat von Hetzer Beitrag anzeigen
    eigentlich klar, am Abend Kohlenhydrate zu vermeiden, für was brauch ich im Bett Energie, o.k. es gibt Ausnahmen
    Wenn man genetisch ein dünner Typ ist und 4-5 mal die Woche Sport macht, dann geht das auch.
    Aber als Sesslfurzer im Büro, der dann 2-3 mal zum workout geht, geht dieser Plan nicht auf Keule. Der nimmt schneller zu als er kacken kann ;-)
    Glaub mir, spreche aus Erfahrung.

  4. #14
    Registriert seit
    06.08.2010
    Ort
    Bones Castle
    Beiträge
    3.279

    Standard

    Zitat Zitat von Farolzinho Beitrag anzeigen
    Wenn man genetisch ein dünner Typ ist und 4-5 mal die Woche Sport macht, dann geht das auch.
    Aber als Sesslfurzer im Büro, der dann 2-3 mal zum workout geht, geht dieser Plan nicht auf Keule. Der nimmt schneller zu als er kacken kann ;-)
    Glaub mir, spreche aus Erfahrung.
    Ey Dude auch ich spreche aus Erfahrung, arbeite zufälig im Büro, bin aber eher ein ektomorver Typ, ich kann essen was ich will, dafür kann ich das Gewicht sehr konstant halten, hat auch seine Vorteile.
    Ich ging betr. den Kohlenhydraten vor dem zu Bett gehen davon aus, dass wir von einem mesomorven Typen sprechen
    http://www.youtube.com/watch?v=4yk0bnVloXE

    20th Anniversary of the UFC

  5. #15
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    43

    Standard

    Ich hab mit dem Programm in 8 Wochen 10,4 Kg Fett verbrannt und 1,4 Kg Muskelmasse zugelegt (von 93kg auf 84kg Körpergewicht) bei 3 Trainingstagen und einer kompletten Ernährungsumstellung. Zusätzlich hab ich noch jeden Tag ein 15min Shortcut-Workout eingebunden (15min hat man immer Zeit)

    Das Schöne daran war, wir haben das im Studio gemacht und waren 15 Leute, da kommt man allein durch den Herdentrieb nicht auf dumme gedanken. Alle 2 Wochen gings auf die Analysewaage.

    Alles ohne Nahrungsergänzung ohne zuführung künstlicher Proteine nur mit Naturprodunkten.

  6. #16
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Mit welchem Programm?

    Klingt fast schon unglaublich...1,4kg Muskelmasse in 8 Wochen bei 10,5kg Fettverlust? Hrrr

    Ich meine 10kg Fett sind ~80.000kcal bei 60 Tagen (8 Wochen) macht das schon ein Defizit von 1000+kcal pro Tag...

    Kann es sein, dass Du ne Menge Wasser verloren hast? ;-)
    Geändert von Any_weight_any_time (13.02.2012 um 23:19 Uhr)
    Training never stops

  7. #17
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    616

    Standard

    Zitat Zitat von Multiplexo Beitrag anzeigen
    8 Wochen 10,4 Kg Fett verbrannt und 1,4 Kg Muskelmasse zugelegt

    Alles ohne Nahrungsergänzung ohne zuführung künstlicher Proteine nur mit Naturprodunkten.

  8. #18
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Zitat Zitat von anderson_silva Beitrag anzeigen
    auf die messwerte kannste dich eh nich verlassen

    wenn man das mal nüchtern betrachtet, 9 kilo in 8 wochen...

    das klingt nicht nach zauberei... vorallem wenn man ein gutes training anfängt können die ersten schritte rasant sein... das würde jetzt allerdings nicht so weitergehen
    Mit 10kg Gewichtsverlust in 8 Wochen könnte ich auch noch einverstanden sein.

    Aber da wird auch ne Menge Wasser und Muskelmasse dabei sein.

    Aber ein reiner Verlust von 10kg Fett in 8 Wochen und Aufbau von 1,4kg Muskelmasse....

    Alleine das Defizit um den Fettverlust zu erreichen ist so groß, dass es völlig unmöglich ist, seine Muskelmasse überhaupt zu erhalten...geschweige den 1,4kg aufzubauen.
    Training never stops

  9. #19
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1.294

    Standard

    Klar stimme Dir da zu, dass 9 Kilo in 8 Wochen drin sind, wenn man diszipliniert ist, kann man es auch schaffen dass 70-80% davon Fett sind, allerdings sehe ich da keine Chance um Muskelmasse aufzubauen, schongarnicht ~1kg :P

    Wie Du sagtest:
    "leider ist beim abnehmen eher darauf zu achten, dass der muskel nicht zuviel abbaut bei kaloriendefizit"
    Will jetzt auch nicht Multiplexo schlecht reden um gottes Willen, respekt für die Arbeit, fande es nur etwas merkwürdig ;-)
    Training never stops

  10. #20
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    43

    Standard

    Es Stimmt schon, dass der Gewichtsverlusst in den ersten zwei Wochen enorm war und dann natürlich expotentiel nach unten ging. Man kann nicht gleichförmig abnehmen wenn man die Ernährung umstellt und gleichzeitig sein Training erhöht, das purzelt anfangs ganz schnell und nimmt dann stufenweise ab jeh nach dem, wie viel Fett man mit sich rumschleppt. Das ist ja auch ganz logisch. Die Werte die ich genannt habe, sind aber nicht aus der Luft gegriffen, sondern messbar belegt.

    Alle 2 Wochen ging es auf eine Körperanalyse-Wage und dort wurden alle Segmente mittels Wiederständen durchgemessen aufgeteilt in Rumpf, linker/rechter Oberarm und natürlich die Beine. Gemessen wurden Gesamtgewicht, Skelettmuskelmasse, Körperfettanteil, fettfreie Masse etc.
    Man konnte also genau erkennen in welchen Bereichen des Körpers sich etwas verändert hat.

    Gemessen wurde immer am gleichen Wochentag zur gleichen Uhrzeit, vor dem Training. Die Schwankungsbreite bei dem Gerät ist relativ gering. Ich kann gerne mal den Ausdruck der Analyse hochladen. Übertreibungen oder Eigenlob liegen mir fern. Wenn jemand Interesse oder Einzelheiten erfahren möchte, kann mir gern eine PN schicken.

    Bei konditioniertem Training und einer entsprechenden Ernährung ist Fettabbau bei gleichzeigigem Muskelaufbau auch ohne Nahrungsergänzung möglich ist alles nur eine Sache von metabolem Verständniss.

    MfG

    Multiplexo