ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    86

    Standard Was pa?t zu wem

    Hola Leute,

    mich w?rde mal grob interessieren mit welchen "Ausgleichsportarten" ihr in Verbindung mit Kampfsport gute/schlechte Erfahrungen gemacht habt.
    Ich z.B. hatte Probleme gleichzeitig WingChun zu trainieren und Eisen zu stemmen. Bin da doch immer merklich verspannter gewesen.
    Beim BJJ Raufen allerdings kommt mir die zus?tzliche Power und Masse dann doch so sehr zu gute, da? ich meine Einheiten im Gym wieder raufgesetzt habe...
    Alles kommt zur?ck...

  2. #2
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.585

    Standard Re: Was pa?t zu wem

    Zitat Zitat von Haroon
    Hola Leute,

    mich w?rde mal grob interessieren mit welchen "Ausgleichsportarten" ihr in Verbindung mit Kampfsport gute/schlechte Erfahrungen gemacht habt.
    Ich z.B. hatte Probleme gleichzeitig WingChun zu trainieren und Eisen zu stemmen. Bin da doch immer merklich verspannter gewesen.
    Beim BJJ Raufen allerdings kommt mir die zus?tzliche Power und Masse dann doch so sehr zu gute, da? ich meine Einheiten im Gym wieder raufgesetzt habe...
    Das kann ich best?tigen: Pumpen und BJJ passt auf jeden Fall gut zusammen. Absolut unabdingbar ist beim Sparren aber auch eine gute Kondition. Wenn man sich zwei-, dreimal die Woche f?r 'ne halbe Stunde auf's Laufband/Tracker stellt, dankt man sich daf?r im Dojo.

  3. #3
    Registriert seit
    06.10.2005
    Ort
    Wilhelmshorst
    Beiträge
    107

    Standard

    Ich pers?nlich setze auf Spielsportarten als Ausgleich.
    Wer nicht zu Kamsportarten greifen will, ist mit dieser Art
    der Bet?tigung ?u?erst gut beraten.

    Koordinativ und Kardiotechnisch bieten Sportarten wie Squash, Basketball
    und Hallen-Fusi eine super Alternative. H?ngt jedoch von den gegebenen
    Vorlieben der jeweiligen Person ab.

    Unterm Strich bleibt eben zu sagen:"Die Pr?misse sollte auf der
    Vielseitigkeit des Bewegungsapperates liegen."
    Don?t sing it, bring it!

  4. #4
    Registriert seit
    19.06.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    8

    Standard

    Superwichtig ist aber auch gute grundlagen Ausdauer aufzubauen.... dieses geschieht nicht im Trainig, da der Puls in Belastungsspitzen bis zum maximum getrieben wird... also ein- zwei mal / Woche mit moderatem Puls (60-70% HFmax) 45-60 minuten geben eine gute Grundlage ...
    ----Gebe Dich niemals selber auf----

  5. #5
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    61

    Standard

    Joggen ist sicherlich nicht schlecht (habe ich selber einige Monate lang regelm??ig gemacht), aber "superwichtig" finde ich's nicht. Besser k?mpfen wirst du, wenn du ?fter k?mpfst. Und wenn du etwas zum "Ausgleich" brauchst, dann mach das, was dir Spa? macht. Das kann Basketball, Inline-Hockey, andere Martial Arts oder was ganz anderes sein. Muss ja auch nicht immer Sport sein, um sich "auszugleichen".

  6. #6
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    NW
    Beiträge
    12

    Standard

    Yoga, ihr könnt jetzt lachen aber es gibt viele kämpfer die das machen.
    laufen, radfahren und schwimmen tu ich auch (wenn die zeit reicht)
    effectiveness = doing the right things
    efficiency = doing the things right