ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. #1
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.044

    Standard UFC 229 Khabib vs Conor / Wie übel war das denn?!

    Moinsen spackos,

    man man man... wie übel waren denn die Vorstellungen von Conor während des Kampfes und von Khabib nach dem Fight?! Ganz bitter.

    Über den Zaun gesprungen ist Conor ja ebenfalls vor dem Aldo Fight. Aber nicht mit nem Kick in der Luft. Was meint Ihr? Sperre für immer? Ausweisung? Wie was wer?

  2. #2
    Registriert seit
    06.03.2011
    Beiträge
    13

    Standard

    Moin,

    Hab mir den Hauptkampf jetzt auch angeschaut. Das Conor ziemlich vorgeführt wurde steht wohl nicht zur Debatte. Allerdings war Khabibs Verhalten und auch das seines Teams nach dem Kampf höchst unprofessionell. Klar spielt Adrenalin, Provokationen etc eine große Rolle. Aber als Profisportler MUSS man sich einfach im Griff haben. Eine Strafe für Nurmagomedov sollte unumgänglich sein.

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Pampa
    Beiträge
    525

    Standard

    Ich schaue seit mehr als 15 Jahre UFC.
    Aber das war der Tiefpunkt.
    Und ich denke das wird auch für die UFC Nachwirkungen haben und für lange Zeit die Veranstaltung mit den meisten PPVs bleiben.


    Warum?

    1. Das Zugpferd, der Publikumsmagnet und die Geldmaschine McGregor ist entzaubert. Er kann jetzt noch soviel Trashtalk und Theater veranstalten, der Mythos des Unbesiegbaren "Mystic Mac" ist ein für alle Mal vorbei. Sein Ausflug ins Boxen war nicht grandios und gestern war fast peinlich.

    2. Was nach der Show passiert ist wirft ein extrem schlechtes Bild auf die UFC und auf Kampfsport allgemein. Ich bin sicher dass gestern bzw. heute einige das erste Mal UFC geschaut haben aufgrund des Hypes um den Kampf und viele wurden wahrscheinlich in ihren Vorurteilen bestätigt "Alles Assoziale usw.."

    Wer ist Schuld? Zum Einen Khabib. Er hätte nach dem Kampf Größe zeigen können und als strahlender Sieger davongehen. Aber Nein er muß sich wie ein wildgewordener Affe aufführen und seine Ehre, sein Volk etc. verteidigen. Hat er das nicht bereits im Ring getan? Ich möchte ihm jedenfalls nicht mehr im Ring sehen auch wenn er 50-0-0 ist.

    Zum anderen natürlich McGregor selbst. Er ist mit seinem Trashtalk meilenweit übers Ziel hinausgeschossen. Hat Dagestaner als Volk beleidigt, hat Khabibs Vater beleidigt, hetzt Tschetschenen gegen Dagestaner auf. Kickt beim Wiegen nach Khabib usw...usw....

    aber der Hauptschuldige ist die UFC selbst. Normalerweise hätte ein McGregor überhaupt nicht mehr in der UFC kämpfen dürfen. Man stellt sich vor ein Bundesligaspieler oder irgendein andere Sportler irgendeiner Sportart verletzt Kollegen, Rivalen bewusst wird ein Leben lang gesperrt. Aber was macht die UFC? Sie verwendet das ganze noch als Promotion; quasi WWE in real.

  4. #4
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.044

    Standard

    Zitat Zitat von Navarro Beitrag anzeigen
    Ich schaue seit mehr als 15 Jahre UFC.
    Aber das war der Tiefpunkt.
    Und ich denke das wird auch für die UFC Nachwirkungen haben und für lange Zeit die Veranstaltung mit den meisten PPVs bleiben.


    Warum?

    1. Das Zugpferd, der Publikumsmagnet und die Geldmaschine McGregor ist entzaubert. Er kann jetzt noch soviel Trashtalk und Theater veranstalten, der Mythos des Unbesiegbaren "Mystic Mac" ist ein für alle Mal vorbei. Sein Ausflug ins Boxen war nicht grandios und gestern war fast peinlich.

    2. Was nach der Show passiert ist wirft ein extrem schlechtes Bild auf die UFC und auf Kampfsport allgemein. Ich bin sicher dass gestern bzw. heute einige das erste Mal UFC geschaut haben aufgrund des Hypes um den Kampf und viele wurden wahrscheinlich in ihren Vorurteilen bestätigt "Alles Assoziale usw.."

    Wer ist Schuld? Zum Einen Khabib. Er hätte nach dem Kampf Größe zeigen können und als strahlender Sieger davongehen. Aber Nein er muß sich wie ein wildgewordener Affe aufführen und seine Ehre, sein Volk etc. verteidigen. Hat er das nicht bereits im Ring getan? Ich möchte ihm jedenfalls nicht mehr im Ring sehen auch wenn er 50-0-0 ist.

    Zum anderen natürlich McGregor selbst. Er ist mit seinem Trashtalk meilenweit übers Ziel hinausgeschossen. Hat Dagestaner als Volk beleidigt, hat Khabibs Vater beleidigt, hetzt Tschetschenen gegen Dagestaner auf. Kickt beim Wiegen nach Khabib usw...usw....

    aber der Hauptschuldige ist die UFC selbst. Normalerweise hätte ein McGregor überhaupt nicht mehr in der UFC kämpfen dürfen. Man stellt sich vor ein Bundesligaspieler oder irgendein andere Sportler irgendeiner Sportart verletzt Kollegen, Rivalen bewusst wird ein Leben lang gesperrt. Aber was macht die UFC? Sie verwendet das ganze noch als Promotion; quasi WWE in real.
    Ich verstehe und vertrete eine ähnliche Position.

    Das Ding ist nur, dass sehr viele Menschen auf ASI-TV stehen!!! Schau Dir die reality-shows an (Kardashians, Big-Brother, Köln45934, usw usf) an. Die haben fürs TV relativ gute Einschaltquoten!
    Dann schau Dir Wrestling (WWF, WCW, oder wie die heut heissen) an. Zu Krasse follower und Kohle läuft.

    Jetzt hat auch noch ESPN zugeschlagen, was wiederum eine nochmals größere Masse erreicht.

    Also, ich denke das die Einschaltquoten generell höher werden zukünftig. Negativwerbung ist die schnellste Werbung! Und Werbung ist Werbung!
    Klar, über Ethik brauchen wir hier nicht reden. Das ist Business!

    Im übrigen, die meisten Fighter labern über alles mögliche (Länder, Kultur, etc). Siehe Chael Sonnen vs Silva damals. Oder Colby Covington und Al Iaquinta (sheepfuckers) etc.... Gehört zum Biz (Leider!)

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Pampa
    Beiträge
    525

    Standard

    Zitat Zitat von Farolzinho Beitrag anzeigen
    Ich verstehe und vertrete eine ähnliche Position.

    Das Ding ist nur, dass sehr viele Menschen auf ASI-TV stehen!!! Schau Dir die reality-shows an (Kardashians, Big-Brother, Köln45934, usw usf) an. Die haben fürs TV relativ gute Einschaltquoten!
    Dann schau Dir Wrestling (WWF, WCW, oder wie die heut heissen) an. Zu Krasse follower und Kohle läuft.

    Jetzt hat auch noch ESPN zugeschlagen, was wiederum eine nochmals größere Masse erreicht.

    Also, ich denke das die Einschaltquoten generell höher werden zukünftig. Negativwerbung ist die schnellste Werbung! Und Werbung ist Werbung!
    Klar, über Ethik brauchen wir hier nicht reden. Das ist Business!

    Im übrigen, die meisten Fighter labern über alles mögliche (Länder, Kultur, etc). Siehe Chael Sonnen vs Silva damals. Oder Colby Covington und Al Iaquinta (sheepfuckers) etc.... Gehört zum Biz (Leider!)

    gebe Dir da absolut Recht. Ist leider ein Spiegelbild der Gesellschaft oder der Zeit.
    Kann mich nicht errinern, dass es das ein Anderson Silva, Fedor, Couture, Lidell, GSP, Matt Hughes usw... in der Art gemacht hätten. Eine Nation zu beleidigen war eigentlich bisher Tabu. Einerseits hat McGregor jetzt gelernt, daß Trashtalk nicht automatisch erledigt ist wenn der Kampf vorbei ist.

    Wie auch immer, McGregor ist jetzt erstmal erledigt und Khabib?
    Wie auch immer die Strafe ausfällt, ich denke nicht daß ihm die Herzen zufliegen.
    Nach der Aktion braucht er nicht mehr auf den bescheidenen Jungen machen.
    Auch sein Kampfstil ist nicht so attraktiv, daß er der neue Superstart wird.

  6. #6
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.604

    Standard

    Mcgregor ist entzaubert, wie ist klar.
    Nur wird ein Rückkampf richtig interessant und den Fight kann man auch in England machen.
    Das muss nicht in den USA passieren.

  7. #7
    Registriert seit
    30.10.2010
    Beiträge
    5.255

    Standard

    Die Zeiten in denen man durch Leistung überzeugte sind eh vorbei.
    Heute ist labern der Hauptteil und Azzlack Verhalten.

    Gesendet von meinem Xperia X Compact mit Tapatalk
    Favourite fighters:Ramon Dekkers,Rob Kaman,Ivan Hippolyte,Rayen Simson,Noel van den Heuvel,Andre Masseurs, Ole Laursen, Lucia Rijker, Germaine de Randamie, Saiyok Pumpanmuang,Peter Aerts,Ernesto Hoost,Giorgio Petrosyan,Razmik Sarkisyan,Gilbert Ballantine,Mauricio Rua,Fedor Emelianenko,Wanderlei Silva,Anderson Silva,Melvin Manhoef,Anthony "OG" Johnson,Jose Aldo,Tyrone Spong.

  8. #8
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.604

    Standard

    Zitat Zitat von ck 83 Beitrag anzeigen
    Die Zeiten in denen man durch Leistung überzeugte sind eh vorbei.
    Heute ist labern der Hauptteil und Azzlack Verhalten.

    Gesendet von meinem Xperia X Compact mit Tapatalk
    Das ist Richtig. Selbst beim K1 in Deutschland bekommt man so einen Fight.

  9. #9
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    3.392

    Standard

    Ich würde ihn mit einem Match gegen Tony Fergusson bestrafen!

  10. #10
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    1.604

    Standard

    Zitat Zitat von Doctorfaustus Beitrag anzeigen
    Ich würde ihn mit einem Match gegen Tony Fergusson bestrafen!
    Ich glaube das Khabib nie wieder für die Ufc kämpfen wird.
    Da er nie wieder ein Visum für die USA bekommt.