ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. #11
    Registriert seit
    30.09.2012
    Beiträge
    917

    Standard

    Bei irgendeiner Organisation gibts einen Ring, bei dem die unteren Ringseile aus Maschendraht sind (wie beim Käfig). Somit sollte es beim Grappling auf dem Boden keine Probleme geben.
    “We Rolliiiinnnnn!” - Burt Watson

  2. #12
    Registriert seit
    29.09.2014
    Beiträge
    400

    Standard

    Der Käfig ist sicher nicht das Problem, dass MMA im deutschsprachigem Raum nicht besonders populär ist.

    Solange man zwei Abos von Internetsendern braucht, ist es halt fast unmöglich neue Kundschaft zu begeistern. Nur bereits bestehende Fans sind gewillt den Aufwand (finanziell, zeitlich, nervlich...) aufzuwenden um MMA auf höchstem Niveau zu schauen. Neue Fans gewinnt man so kaum. Wenn es die UFC in DE ins Free-TV schafft, steigt die Popularität schnell an. Da bin ich mir sicher.

    Ein weiteres Problem sind die fehlenden Zugpferde in DE. Ein Gustaffson oder MacGregor und die Popularität, zusammen mit einem Free-TV Vertrag, geht durch die Decke. Unter diesen Bedingungen könnt die Popularität vom Boxen erreicht werden.

  3. #13
    Registriert seit
    30.09.2012
    Beiträge
    917

    Standard

    Ich denke für Fans und potentielle Fans ist der Käfig kein Problem, für Kritiker ist er aber ein gefundenes Fressen.

    Ja, ein Zugpferd wäre wichtig, am ehesten könnte es Nick Hein schaffen, wobei er meilenweit von einem McGregor oder Gustafsson entfernt ist.
    “We Rolliiiinnnnn!” - Burt Watson

  4. #14
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    3.365

    Standard

    Ich würde eine offene Matte ausprobieren, vielleicht doppelter Durchmesser von einem UFC-Octagon, damit die Kämpfer schön viel Platz haben mit Toleranzbereich, ich denke im Stand könnten sich die Fighter gut darauf einstellen und wenns knapp am Boden wird, einfach Reset in der Mitte, wie im PRIDE, ist mMn besser als dieser Zaun. Man könnte das alles auch mit Seilen als Begrenzung machen. Als Kameras dann einfach Drohnen nehmen.
    Jedenfalls, mehr Bewegungsfreiheit!

    Das ganze irgendwie auch ästhetisch und Zeitgemäß präsentieren, mMn muss eine gute Veranstaltung auch Technik und Wissenschaft eines Landes gut repräsentieren immer auf dem neusten Stand sein und kreativ bleiben.
    Das ganze müsste man wahrscheinlich auch ein bisschen wie PRIDE aufziehen, die hatten und haben ein gutes Konzept, Olympische Athleten ab und an usw. bekannte Sportler ins Boot holen.
    Man braucht auch einen geilen Namen für eine Show! Nicht EURO FC lol, viel Glück damit....

    Ich persönlich will einfach mal etwas neues sehen, neue Ideen, neue Regeln, neue Konzepte und Turniere, weil die einfach geil sind und ich hasse die UFC dafür, dass die keine machen.
    UFC ist mir zu viel zu unfrei und festgefahren, alles zu Verkrampft, aber okay, man lebt damit, aber das das ständig auch noch alles kopiert wird langweilt mich noch deutlich mehr.

    Ey man darf übrigens nicht vergessen, dass es Henry Maske war, der Boxen erst Salonfähig gemacht hat. Auch Boxen war in Deutschland lange verpöhnt! Deutschland verändert sich auch, aber ist immer noch das land der Dichter und Denker! "Bring the Pain"-Heavy Metal und Käfige, na ja, dass ist halt was für Freaks und passt auch irgendwie null zu den Emotionen eines Kampfes, im Abendland leben immer noch sehr viele Menschen mit einem feinen Gespühr für solche Dinge, dass darf man nicht vergessen und davon hat der blasse Dana White sowieso keinen Schimmer, wie auch immer...
    Geändert von Doctorfaustus (08.01.2017 um 15:49 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    3.365

    Standard

    ...ach ja, apropos Henry Maske, für Deutschland braucht die UFC Michael anstatt Bruce, dass könnte evtl. helfen...

  6. #16

    Standard

    Ich stimme einigen Vorrednern zu. Das Problem an sich ist weder der Sport, noch das Setting (wie z.B. der Käfig), sondern die Möglichkeit, UFC zu schauen! Ich rede jetzt mal von den Übertragungen und vom Interesse am Sport - nicht davon, selber zu kämpfen. Ein normaler Bürger, der gerne mal paar UFC Kämpfe (oder eben auch von anderen Ligen) sehen möchte, muss sich erst kreuz und quer im Netz schlau lesen, wie er das am besten anstellt. Dann braucht er hier ein Abo, da ein Abo... Es muss ja nichtmal im FreeTV sein. Selbst wenn es z.B. auf Sky Sport laufen würde, würde die Popularität bestimmt steigen.