ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 6 von 7 ErsteErste 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66
  1. #51
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    6.251

    Standard

    Ich finde Gabrandt jetzt schon nervig. Das war mir eine Spur zu viel wie er den Gegner verpönt hat. Aber eins muss man ihn lassen, sein Gameplan war perfekt. Angefangen beim Trashtalk um den Gegner zu provozieren und somit zu locken bis hin zu seiner Beinarbeit und Kontertaktik. Cruz ist darauf reingefallen. ich würde ihn trotzdem nicht abschreiben. Mit der richtigen taktik kann er ihn besiegen.

  2. #52
    Registriert seit
    23.11.2014
    Beiträge
    686

    Standard

    Zitat Zitat von Submission-Machine Beitrag anzeigen
    Ich finde Gabrandt jetzt schon nervig. Das war mir eine Spur zu viel wie er den Gegner verpönt hat. Aber eins muss man ihn lassen, sein Gameplan war perfekt. Angefangen beim Trashtalk um den Gegner zu provozieren und somit zu locken bis hin zu seiner Beinarbeit und Kontertaktik. Cruz ist darauf reingefallen. ich würde ihn trotzdem nicht abschreiben. Mit der richtigen taktik kann er ihn besiegen.
    Avatarwette?
    Nein, Garbrandt's wrestling war eine Spur besser als das von Cruz oder gleich gut und im standup hat Cruz keine Chance.
    Cruz einzige Chance ist in der Halbdistanz oder beim verlassen eines scrambles/clinch mal einen perfekten Haken gegen Cody's hohes Kinn unterzubringen und das war es. Dafür fehlt ihm aber eigentlich die Schlagkraft. Ansonsten hat er noch seine looping overhands die er extrem lang schlägt(Der knockdown gegen Faber), aber davon traf keiner Cody.
    Cruz kann mehr Treffer landen, aber das sind dann Teiltreffer und Jabs. Die 3 oder 4? knockdowns haben ihm auch nicht gut getan.

  3. #53
    Registriert seit
    18.01.2014
    Beiträge
    1.916

    Standard

    Zitat Zitat von Submission-Machine Beitrag anzeigen
    Ich finde Gabrandt jetzt schon nervig. Das war mir eine Spur zu viel wie er den Gegner verpönt hat. Aber eins muss man ihn lassen, sein Gameplan war perfekt. Angefangen beim Trashtalk um den Gegner zu provozieren und somit zu locken bis hin zu seiner Beinarbeit und Kontertaktik. Cruz ist darauf reingefallen. ich würde ihn trotzdem nicht abschreiben. Mit der richtigen taktik kann er ihn besiegen.
    Vielleicht eine Spur zu viel, aber noch alles im Rahmen. Wenigstens kein Crotch-Chop wie JBJ. Cruz hat ihn ja vorher genug gereizt und selber mitgemacht, von daher alles in Ordnung.

    Ich habe mich im Vorfeld äußerst schwer mit dem Kampf getan. Es ist eines dieser Anthony Johnson-Kämpfe. Seine Gegner sind in der Regel die besseren MMA-Fighter, aber er hat einfach diese KO-Power, sodass er für jeden Gegner, selbst für einen JBJ, eine größere Gefahr darstellt als bspw. ein DC. Für Cruz wird es selbst mit der richtigen Taktik schwer werden Garbrandt zu besiegen, da Garbrandt wie McGregor gutes Distanzgefühl sowie Konterboxen hat. Er (Garbrandt) wurde auch einige Male angeklingelt, aber im Grunde muss Cruz immer wieder in die Distanz kommen ohne getroffen zu werden, was er größtenteils auch sehr gut geschafft, die Trefferquote von Garbrandt war nur bei einem Drittel, was Cruz-Standard ist, aber die Male bei denen er getroffen wurde, wurde es brenzlig, was eben den Unterschied zwischen Garbrandt und den anderen TAM-Kämpfern zeigt.

    Es ist halt ein ähnliches Szenario wie McGregor gegen Alvarez. Alvarez kämpfte von außen, musste in die Distanz kommen und wurde auf diesem Weg immer wieder getroffen, während McGregor vom Center aus, das Tempo bestimmte und es soweit gedrosselt hat, dass er mit seinem Konterboxen Alvarez auskontern konnte. Cruz hat natürlich was das Überbrücken von Distanzen angeht, bessere Waffen als Alvarez, nichtsdestotrotz läuft er immer wieder in ein Sturmfeuer, da Garbrandt explosiver und schneller ist. Im Gegensatz zu Alvarez kann Cruz in der Regel nicht mit einem Schlag den Kampfverlauf ändern, weil sein es Kampfstil nicht zulässt, sich völlig in einen Schlag zu legen. Als er es gegen Faber III zu Beginn der zweiten Runde getan hat, konnte man sehen, welchen Schaden er anrichten kann.

    Dieses Dreieck an der Spitze bestehend aus TJ, Cruz und Garbrandt wird spannend, hoffentlich konnten alle Beteiligten von der breiten Aufmerksamkeit profitieren. Btw großartige Rede von Cruz auf der Post-fight Pressekonferenz.

  4. #54
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    6.251

    Standard

    Zitat Zitat von Paeddingtonbaer95 Beitrag anzeigen
    Es ist halt ein ähnliches Szenario wie McGregor gegen Alvarez. Alvarez kämpfte von außen, musste in die Distanz kommen und wurde auf diesem Weg immer wieder getroffen, während McGregor vom Center aus, das Tempo bestimmte und es soweit gedrosselt hat, dass er mit seinem Konterboxen Alvarez auskontern konnte. Cruz hat natürlich was das Überbrücken von Distanzen angeht, bessere Waffen als Alvarez, nichtsdestotrotz läuft er immer wieder in ein Sturmfeuer, da Garbrandt explosiver und schneller ist.
    Sehe ich nicht so. Cruz hat kein Reichweitennachteil wie Alvarez im Vergleich zu Conor. Conor schlägt kontrolliert und Garbrandt fehlt diese absolute Kontrolle. Gegen Cruz hatte er zig Brawlerszenen wo er meistens als Sieger rausging. Conor beherrscht sowohl das Konterspiel als auch das Pressing nach vorne. Dieses Pressing konnte ich bei Garbrandt kaum bis garincht erkennen gegen Cruz.
    Was Cruz besser machen muss, ist mit Geduld kämpfen. Weniger brawlen und mehr aus der Distanz mit Kicks arbeiten um Garbrandt zu locken. Wenn Garbrandt merkt, dass er mit seiner Abwartetaktik die Runden nicht gewinnen kann, wird in die Offensive gehen müssen, wo Cruz dann seine Vorteile haben sollte.
    Denn Garbrandt war beim Kampf so gut wie nie in der Offensivebewegung und hat abgewartet. Hat Cruz nicht geschlagen, so kam von Garbrandt so gut wie nichts zurück.

  5. #55
    Registriert seit
    23.11.2014
    Beiträge
    686

    Standard

    Paeddingtonbaer95 stimm bei manchem zu.
    Allerdings hat Cruz Probleme mit der Distanz weil Cody die bessere und schnellere Beinarbeit hat kombiniert mit den besseren Meidbewegungen. Cruz hat körperlich mehr Reichweite(2,5inch) und sein Stil bringt ihm ebenfalls noch mehr Reichweite. Bringt nur nichts wenn der andere einen halben Step zurück macht.

    Man sieht Cruz mit doppelt soviel Aufwand um Cody rumtänzeln und Cody justiert einfach nur nach und ist einen Schritt vorraus.
    Das ist der Punkt mit dem Dillashaw nicht zurecht kam, da Cruz die bessere Beinarbeit als Dillashaw hat.
    Cruz hat vielen Anleihen eines Willie Pep Stil, der Mist war aber zuletzt 1940 neu. Würde mich nicht wundern wenn sein Trainer seinen Stil aus der Richtung hatte.


    Standup Cruz: Boxen seit highschool, kein nennenswerter Rekord
    Standup Garbrandt: Boxen seit 14J mit persönlichen Trainer, 32-1
    Standup Dillashaw: Standup seit TAM Jahre später und dann Bang Muay Thai


    Garbrandt ist technisch im standup wesentlich feiner als Conor. Conor hat ja nicht einmal alle Schläge in seinem Arsenal.
    Schaut dem mal zu wie er beim sparring gegen gute Boxer abkackt.
    Conor hat bisher gegen 1 guten Striker gekämpft.
    Das waren 13 Sekunden gegen Muay Thai Aldo und der hat einfach dumm angefangen mit seinem Standard Combo.
    Geändert von Pfuscher (31.12.2016 um 16:14 Uhr)

  6. #56
    Registriert seit
    18.01.2014
    Beiträge
    1.916

    Standard

    Zitat Zitat von Submission-Machine Beitrag anzeigen
    Sehe ich nicht so. Cruz hat keine Reichweitennachteil wie Alvarez im Vergleich zu Conor. Conor schlägt kontrolliert und Garbrandt fehlt diese absolute Kontrolle. Gegen Cruz hatte er zig Brawlerszenen wo er meistens als Sieger rausging. Conor beherrscht sowohl das Konterspiel als auch das Pressing nach vorne. Dieses Pressing konnte ich bei Garbrandt kaum bis garincht erkennen gegen Cruz.
    Was Cruz besser machen muss, ist mit Geduld kämpfen. Weniger brawlen und mehr aus der Distanz mit Kicks arbeiten um Garbrandt zu locken. Wenn Garbrandt merkt, dass er mit seiner Abwartetaktik die Runden nicht gewinnen kann, wird in die Offensive gehen müssen, wo Cruz dann seine Vorteile haben sollte.
    Denn Garbrandt war beim Kampf so gut wie nie in der Offensivebewegung und hat abgewartet. Hat Cruz nicht geschlagen, so kam von Garbrandt so gut wie nichts zurück.
    Reichweite spielt nur bedingt eine Rolle bei diesem centerlastigen Kampfstil. Ja, Cruz hat auf dem Papier einen Vorteil, aber er nutzt seine Reichweite eigentlich nur beim Jab. Durch diese Zirkelbewegungen kann er nie "gerade" Schlagen, sondern streut ihn immer kurz ein, geht aus der Distanz, um dann einen eventuellen Gegenangriff zu kontern. Garbrandt kann diesen Reichweitennachteil mit Geschwindigkeit kompensieren, während McGregor dies eben durch seine Reichweite macht. Die Ansätze sind vielleicht verschieden, aber die Auswirkung praktisch dieselbe. Garbrandt schlägt äußerst kontrolliert. Sieht zwar nicht so aus, ist aber so. Er weiß, wann er durchziehen kann, wann er die Handbremse anziehen muss. Zudem war er dafür, dass über seine labile Psyche soviel geschrieben wurde, erstaunlich diszipliniert. Er hat kaum Muster in seinen Schlagsalven, im Gegensatz zu den unzähligen Wrestle-Boxern aus dem TAM, was für Cruz vielleicht auch ungewohnt war. Dies macht Garbrandt auch so schwer ausrechenbar. Natürlich ist er etwas wilder als McGregor, sagte aber auch nicht, dass sie identisch sind, sondern, dass ihr Spiel mit Distanz ähnlich ist. McGregor nutzt seine Reichweite, Garbrandt seine Geschwindigkeit.

    Pressen wollte Garbrandt nicht, weil er den Kampf im Center halten wollte. Garbrandt hat es stets vermieden sich in Käfignähe aufzuhalten. Cruz hat ihn immer wieder am Käfig stehend gelockt, aber Garbrandt wollte dies nicht wahrnehmen. Gegen Almeida hat er dort noch zugepackt. Warum dies so war, weiß ich nicht, vielleicht wollte er einem möglichen Clinch aus dem Weg gehen. In der fünften Runde war er ziemlich müde.

    Cruz hat früh gemerkt, dass er mit seinen leichten Schlägen nichts erreichen würde, da das Verhältnis aus Risiko, sich in die Distanz zu begeben, und der Gewinn zu gering war. Aus diesem Grund musste er untypischerweise schwingen und brawlen, weil er Garbrandt einfach in dem Moment mit einer harten Hand erwischen musste, in dem dieser kontern wollte. In der zweiten Runde konnte er Garbrandt für eine kurze Zeit anklingeln. Auch sonst hat er immer mal gut kontern können, er war nur nicht so effektiv wie Garbrandt.

    Kicks sind mMn nicht der Schlüssel zum Erfolg. Zum einen haben sie in diesem Kampf nicht viel gebracht, obwohl er viele gute Kicks (vor allem Low) einbringen konnte. Zudem bringt sich Cruz durch seinen fließenden Kampfstil eventuell aus der Balance und Garbrandt kann zupacken.

    Cruz hat richtigerweise angemerkt, dass er zu sehr Garbrandts Abwartetaktik gespielt hat. Ich weiß nicht, wie er Garbrandt in "seinen" Kampf reinziehen will, aber ich würde es gerne sehen. Konterstriker wollen möglichst viel Tempo aus dem Kampf nehmen. Dies war früher bei Anderson Silva schon, vor allem gegen Okami II konnte man das sehen, denn in diesen Fällen gewinnt immer derjenige, der entweder das bessere Distanzgefühl hat (McGregor), schneller ist (Garbrandt) oder beides vereint (Silva). Cruz hat es eigentlich nicht schlecht gemacht, muss aber die Schlagzahl vielleicht noch mehr erhöhen, noch mehr grappeln.

  7. #57
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.056

    Standard

    Magni vs Big Rick = Beide müssten gekündigt werden. Zu shit!

    Dom vs Cody: Also, Cody sagt dass Dominik zu emotional war und deswegen so engaged hat. Dominik sagt, dass er so doll voran gegangen ist, weil sonst der Fight shit geworden wäre. (Wer will das schon sehen?!). Angeblich ist er deswegen so voran gegangen.
    Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.
    Ich find das Cody es zwar gut gemacht hat, aber es war wirklich für 5 Runden extrem wenig nach vorn. (Im Verhältnis gesehen). Und DAFÜR ist die Cardio am ende shit gewesen. Der musste Clinchen. War satt! Hätte er sich halb so viel bewegt wie Cruz, wäre er in der zweiten platt gewesen.

    Aber guter (und auch notwendiger) Gameplan.

    Wie Cruz sich gibt nach dem Fight ist unglaublich!!! Der Typ ist zu heftig! Auch für sein alter... Da gibts ganz andere...
    Der Typ ist zu unnormal schlau!

    Cody sympathisch mit dem Jungen. Ganz cool. Aber Cruz's Personalität is zu heftig!
    Würde gerne einen Rückkampf sehen!!!

    Ronda vs. Amanda: Tja, der Brasionkel hat Mrs. Piggy mal eben zerfetzt! Is aber nicht schlimm... Ronda is durch. Was ich sehr schade finde!!!! Mochte ihre Art gerne! Schön Asi!
    Amanda wird den Titel länger halten. Es sei denn es wird wieder getested...

    Hendricks vs Magni... Meine fresse war das übel... Beide direkt kündigen! zu shit!
    Das wurde dann noch mit der Punktentscheidung für Magni übertroffen an Lächerlichkeit! Zu schlecht. Vom Fight bis über die Entscheidung der Punktrichter.

  8. #58
    Registriert seit
    30.10.2010
    Beiträge
    5.292

    Standard

    Zitat Zitat von MurphysLaw Beitrag anzeigen
    Was denkt ihr denn, wirkt es sich eher negativ oder positiv auf den Kampf aus wenn ein Gegner emotional wird?
    Also ich denke in den meisten Fällen wirkt es sich negativ aus aber gibt sicher auch paar Kämpfer die dadurch extra Motivation bekommen.
    Denke aber das gerade ein KO Fighter wie Cody eher dazu neigt alles in die Schläge zu stecken um so den schnelle KO zu schaffen und sich dadurch schnell auspowert und Cardio Probleme bekommt.
    Wenn die Technik kontrolliert bleibt und man nicht alles auf eine Karte setzt gleich am Anfang dann ist es imo eigentlich die beste Motivation.Am besten als Aussenseiter mit Fans die dir Sachen zurufen und ihren Burschen bis zum Ende hypen.


    Hab den Event leider nicht gesehen aber geil das Rousey verloren hat.Hatte das mit Edmund und Werdum damals gar nicht mitgekriegt.Um was ging es denn da?

    Aber Tarverdyan ist so ne Pfeife,menschlich wie auch als Trainer,wie man bei so einem trainieren kann.........
    Favourite fighters:Ramon Dekkers,Rob Kaman,Ivan Hippolyte,Rayen Simson,Noel van den Heuvel,Andre Masseurs, Ole Laursen, Lucia Rijker, Germaine de Randamie, Saiyok Pumpanmuang,Peter Aerts,Ernesto Hoost,Giorgio Petrosyan,Razmik Sarkisyan,Gilbert Ballantine,Mauricio Rua,Fedor Emelianenko,Wanderlei Silva,Anderson Silva,Melvin Manhoef,Anthony "OG" Johnson,Jose Aldo,Tyrone Spong.

  9. #59
    Registriert seit
    29.09.2014
    Beiträge
    425

    Standard

    Ich denke das war's mit RR. Ihr Striking bekommt sie, auch mit einem anständigen Trainer, in absehbarer Zeit nicht mehr auf ein anständiges Level. Sie sieht immer noch aus wie jemand mit ein paar Monaten Training. Ich frag mich, wieso sie nicht mal einen tiefen Double Leg TD versucht hat. Einfach durch die Schläge hindurch in den Clinch zu kommen sah sehr verzweifelt aus. Naja, war evt. einfach überfordert...

    Cody's ringen sah sehr gut aus. Ich dachte die grössere Variabilität von Cruz werde entscheidend sein. Für mich war die TDD von Cody der springende Punkt. Der Dominator wirkte auf einmal ziemlich einseitig... Hoffe jetzt auf einen Kampf zwischen Cody und T.J. Dessen TD gegen Lineker waren nur perfekt. Timing, Speed, Technik...

  10. #60
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    6.251

    Standard