ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.210

    Standard Bellator 157: Dynamite 2 (24. Juni 2016)



    Quinton „Rampage“ Jackson ist zurück bei Bellator. Der frühere UFC-Champion wird heute zum ersten Mal nach Ende des Rechtsstreits zwischen altem und neuem Arbeitgeber wieder im Käfig auf sich aufmerksam machen, wenn er gegen den japanischen Olympia-Sieger Satoshi Ishii trifft. Davor kämpfen Michael Chandler und Patrick Freire um den Leichtgewichtstitel und Matt Mitrione stellt sich den Bellator-Fans vor.

    Weiterlesen: https://www.gnp1.de/allgemein/vorber...trione-debuet/

    Bellator 157: Dynamite 2
    24. Juni 2016
    St. Louis, Missouri, USA


    Quinton Jackson vs. Satoshi Ishii

    Titelkampf im Leichtgewicht
    Michael Chandler vs. Patricky Freire

    Matt Mitrione vs. Carl Seumanutafa
    Illima-Rei Macfarlane vs. Rebecca Ruth

    Kickboxen
    Kevin Ross vs. Justin Houghton
    Denise Kielholtz vs. Gloria Peritore

    Vorprogramm
    Justin Lawrence vs. Isao Kobayashi
    Jordan Dowdy vs. Guilherme Vasconcelos
    Nicole Smith vs. Ashley Cummins

    Kickboxen
    Joe Schilling vs. Hisaki Kato
    Raymond Daniels vs. Stefano Bruno

    +weitere Kämpfe

  2. #2
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.308

    Standard

    Leider nirgends von Deutschland aus zu sehen, würde sich ranfighting.de oder jemand anderes die Übertragungsrechte sichern, wären Bellator-Events für einige deutsche MMA-Fans auch deutlich interessanter.

  3. #3
    Registriert seit
    18.01.2014
    Beiträge
    1.916

    Standard

    Zitat Zitat von MMA-Fan82 Beitrag anzeigen
    Leider nirgends von Deutschland aus zu sehen, würde sich ranfighting.de oder jemand anderes die Übertragungsrechte sichern, wären Bellator-Events für einige deutsche MMA-Fans auch deutlich interessanter.
    Ich schätze mal, dass die UFC clever genug ist, um so etwas in den Vertrag zu schreiben.

    Ansonsten eine solide Show. Rampage ist immer interessant, auch wenn Ishii nicht das höchste aller Kaliber ist. Chandler schaue ich mir auch immer gerne an, seine Kämpfen sind immer unterhaltsam, aber man muss sich schon Sorgen machen, wie es gesundheitlich um ihn steht, der hat in den letzten Jahren enorm viel Schaden eingesteckt. Mitrione bekommt einen Aufbaukampf, mal schauen, was für ihn geht. Die HW-Division, falls es eine richtige gibt, könnte ein paar Namen gebrauchen, Volkov ist wie Minakov ebenfalls in Russland unterwegs, gefühlt besteht die HW-Division nur aus Kongo. Schilling und Daniels auf der Kickboxing-Karte, auch nicht ganz so schlecht.

  4. #4
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    2.391

    Standard

    Auch wenn Bellator natürlich ne andere Kragenweite hinsichtlich Konkurrenzsituation ist, aber ranFighting hatte auch WSOF übertragen, als Abu Azaitar da gekämpft hat, meine ich. Also ganz exklusiv ist man da nicht.

    Zur Card selbst: totaler Mist. Ishii halte ich für eine überhypte Pfeife. Der Typ ist nur fünf Zentimeter größer als McGregor, kämpft aber im Schwergewicht. Wäre das kein Japaner, hätten wir schon längst nichts mehr von ihm gehört, aber Inoki und Co. wollen halt mit Gewalt einen japanischen MMA-Star. Und ob Rampage noch soviel zieht, wage ich auch mal zu bezweifeln. Gegen Maldonado haben die Fans zumindest nicht die PPV-Bude eingerannt.
    Chandler-Freire ist nett, aber nicht mehr, der Rest der Card (von Schilling-Kato abgesehen) ist Can-Crushing galore wobei ich hoffe, dass Mitrione auseinander genommen wird, wie es sich für einen mit seinem Gehalt unzufriedenen Ex-UFCler bei Bellator gehört.
    WAR Vai Cavalo!!!

  5. #5
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    3.392

    Standard

    Planlose Fights, aber Schilling vs. Kato gefällt mir!

  6. #6
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    2.391

    Standard

    Ich bin normalerweise keiner, der sowas behaupten würde, nie, aber das sah gerade bei Mitrione gegen Fat Mighty Mouse sehr nach gekauftem Kampf aus. Fat Mighty Mouse brezelt eine Rechte rein, die Mitrione wirklich KO schlägt. Also wirklich. Augen zu und alles. Aber big John bricht nicht ab, Fat Mighty Mouse ist auf dem Boden unfähig (oder ihm wird klar, was er gerade getan hat), Mitrione erholt sich wieder und landet aus dem Stand auf den liegenden Gegner nen heftigen treffer, wo Big John sofort rein geht. Sehr sehr fishy. Coker traue ich alles zu.

    EDIT: Und als Krönung des ganzen kündigen die schon seinen nächsten Kampf an. Er kann sich zwar an kein Detail seines gerade abgelaufenen Kampfes erinnern, aber darf in drei Wochen in London wieder ran. Was ist schon eine Gehirnerschütterung. Bellator = Abschaum, wirklich, richtiger Abschaum. Die hätten Kimbo auch kämpfen lassen, wenn er im Warmup nen Herzinfarkt kriegt. Und da schimpf noch einer über die UFC.
    Geändert von Can Shamrock (25.06.2016 um 01:38 Uhr)
    WAR Vai Cavalo!!!

  7. #7
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    599

    Standard

    30 - 27 Rampage

    WTF ?!

  8. #8
    Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    599

    Standard

    Nur noch Cashgrab von Rampage.Das hat er selber die Woche bei AXS TV zugegeben.
    Rampage ist seit Jahren nicht mehr ansatzweise der Alte und hat in den letzten Jahren echt fragwürdige Decisions gewonnen ( Machida,King Mo ).
    Aber kann mans ihm verdenken?! Es gibt gutes Geld von Bellator und er hat immer noch seinen Namen.
    Damit wird er noch locker 2 Jahre Kohle scheffeln.
    Sorry, ansehen werde ich mir den Rotz aber nicht mehr.

  9. #9
    Registriert seit
    18.01.2014
    Beiträge
    1.916

    Standard

    Zitat Zitat von Can Shamrock Beitrag anzeigen
    Ich bin normalerweise keiner, der sowas behaupten würde, nie, aber das sah gerade bei Mitrione gegen Fat Mighty Mouse sehr nach gekauftem Kampf aus. Fat Mighty Mouse brezelt eine Rechte rein, die Mitrione wirklich KO schlägt. Also wirklich. Augen zu und alles. Aber big John bricht nicht ab, Fat Mighty Mouse ist auf dem Boden unfähig (oder ihm wird klar, was er gerade getan hat), Mitrione erholt sich wieder und landet aus dem Stand auf den liegenden Gegner nen heftigen treffer, wo Big John sofort rein geht. Sehr sehr fishy. Coker traue ich alles zu.

    EDIT: Und als Krönung des ganzen kündigen die schon seinen nächsten Kampf an. Er kann sich zwar an kein Detail seines gerade abgelaufenen Kampfes erinnern, aber darf in drei Wochen in London wieder ran. Was ist schon eine Gehirnerschütterung. Bellator = Abschaum, wirklich, richtiger Abschaum. Die hätten Kimbo auch kämpfen lassen, wenn er im Warmup nen Herzinfarkt kriegt. Und da schimpf noch einer über die UFC.
    Hmm, ich weiß nicht so recht. Bin ja auch nicht der Typ, der so etwas ohne Beweise einfach in den Raum schmeißt (gibt hier ja genügend User, die das anders machen). Mitrione geht schon wie ein Sack zu Boden, bis Meathead dann zurückkämpft vergehen 1-2 Sekunden. Was vielleicht noch für Mitrione sprechen könnte, ist, dass er seine Arme sofort nach oben zieht, quasi eine intelligente Verteidigung. () Bei dem Finish gehen bei Beardy Mighty Mo die Arme direkt auseinander (ob gefaked oder nicht, sei mal dahin gestellt). Vielleicht kann man sich das so zurecht reimen. Bin allgemein ein Befürworter, einen Kampf eher einen Ticken länger laufen zu lassen, solange es eben im Rahmen ist und keine Cyborg-Finney Ausmaße annimmt. Fand es auch gerade noch in Ordnung, den Fedor-Fight laufen zu lassen.

    Als Quervergleich könnte man den Leichtgewicht-Kampf heranziehen. Die KO-Sequenz ähnelte dem Mitrione-KD, nur hier gingen bei Patricky die Arme auseinander, ebenfalls von BJM gereft.

    BJM würde ich niemals vorwerfen, in gefixten Kämpfen mitzuwirken bzw. mitgewirkt zu haben, dafür hat er zu viel für den Sport gemacht.

    Dass für London ein Kampf angesetzt wurde, ist natürlich ein Witz. Da müssten im Normalfall auch die Kommissionen mal einschreiten, aber entweder würden sie Geld verlieren oder es gibt eben keine und dann genießt Coker Narrenfreiheit. Mitrione ist eigentlich einer der intelligenteren Kämpfer, der sollte es auch besser wissen...

  10. #10
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.308

    Standard

    Zitat Zitat von Can Shamrock Beitrag anzeigen
    Ich bin normalerweise keiner, der sowas behaupten würde, nie, aber das sah gerade bei Mitrione gegen Fat Mighty Mouse sehr nach gekauftem Kampf aus. Fat Mighty Mouse brezelt eine Rechte rein, die Mitrione wirklich KO schlägt. Also wirklich. Augen zu und alles. Aber big John bricht nicht ab, Fat Mighty Mouse ist auf dem Boden unfähig (oder ihm wird klar, was er gerade getan hat), Mitrione erholt sich wieder und landet aus dem Stand auf den liegenden Gegner nen heftigen treffer, wo Big John sofort rein geht. Sehr sehr fishy. Coker traue ich alles zu.

    EDIT: Und als Krönung des ganzen kündigen die schon seinen nächsten Kampf an. Er kann sich zwar an kein Detail seines gerade abgelaufenen Kampfes erinnern, aber darf in drei Wochen in London wieder ran. Was ist schon eine Gehirnerschütterung. Bellator = Abschaum, wirklich, richtiger Abschaum. Die hätten Kimbo auch kämpfen lassen, wenn er im Warmup nen Herzinfarkt kriegt. Und da schimpf noch einer über die UFC.
    Ich fand es auch seltsam dass Mitriones nächster Kampf für Bellator 158 angekündigt wurde, im ersten Moment sah es auch so aus als ob Mitrione Ko gegangen wäre, aber er war dennoch nicht ganz out als er zu Boden ging er konnte sich noch abfangen, auch wenn es grenzwertig gewesen ist und bei dem TKO von Mitrione da sah es so aus, als ob sein Gegner tatsächlich kurzzeitig out gewesen ist.

    Bei dem Fedorkampf habe ich bei einem Schlag auf dem Boden von Maldonado gesehen wie Fedor kurzzeitig die Augen zu macht und weg ist.

    Das habe ich bei Mitrione so nicht gesehen, er hat sich zwar wie ein Schildkröte zusammengezogen, aber das kann man eben auch als Verteidigung ansehen.

    Aber so wie sich Bellator die letzten Jahren entwickelt hat, würde ich es nicht 100% ausschließen, dass das auch mit der Tatsache dass Mitrione bereits einen weiteren Kampf haben wird beim nächsten Event, dass der Ausgang so gewollt war und eventuell gefaked, diese Vorwürfe gab es aber ja schon bei Shamrock gegen Slice bzw. Shamrock gegen Gracie.

    Außerdem Big John McCarthy muss davon ja auch nichts gewusst haben wenn es so wäre, der sieht ja auch nur, wenn ein Kämpfer sich nicht mehr verteidigt und out ist und dann muss er eingreifen und den Kampf beenden.
    Geändert von MMA-Fan82 (25.06.2016 um 16:01 Uhr)