ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.210

    Standard UFC on FOX 20: Holm vs. Shevchenko (23. Juli 2016)

    UFC on FOX 20
    23. Juli 2016
    United Center in Chicago, Illinois, USA


    Holly Holm vs. Valentina Shevchenko
    Edson Barboza vs. Gilbert Melendez
    Anthony Johnson vs. Glover Teixeira
    James Moontasri vs. Alex Oliveira
    Luiz Henrique vs. Dmitry Smolyakov
    Felice Herrig vs. Kailin Curran
    Eddie Wineland vs. Frankie Saenz
    Francis Ngannou vs. Bojan Mihajlovic
    Jim Alers vs. Jason Knight

  2. #2
    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.210

    Standard

    Shevchenko ist am Wochenende in eine Schießerei geraten. Ihr Trainer wurde angeschossen: https://www.gnp1.de/mma/ufc-news/new...ei-verwickelt/

    Der Kampf soll aber trotzdem steigen.

  3. #3
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.308

    Standard

    Zwar stärker besetzt als das letzte UFC on Fox-Event aber irgendwie trotzdem eine der schwächeren Fight Cards was UFC on Fox-Events angeht, bisher aber mal sehen vielleicht kommt ja noch ein Kampf für die Main-Card dazu, der das Event noch interessanter macht.

  4. #4
    Registriert seit
    29.09.2014
    Beiträge
    425

    Standard

    Erstaunlich das Holly Holm vs. Valentina Shevchenko Hauptkampf ist obwohl da noch Anthony Johnson vs. Glover Teixeira auf der Card ist.
    Bezüglich Gleichstellung der weiblichen Athleten im Sport ist die UFC wirklich modern und hat Vorbildcharakter.

  5. #5
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    3.318

    Standard

    Zitat Zitat von Sonntag Beitrag anzeigen
    Erstaunlich das Holly Holm vs. Valentina Shevchenko Hauptkampf ist obwohl da noch Anthony Johnson vs. Glover Teixeira auf der Card ist.
    Bezüglich Gleichstellung der weiblichen Athleten im Sport ist die UFC wirklich modern und hat Vorbildcharakter.
    Ich finde diese Gleichstellung sollte nur stattfinden wenn auch das entsprechende Interesse besteht wie zB beim Tennis aber Frauenfußball mit dem der Männer gleichstellen wäre dann doch etwas Zuviel bzw hat man gesehen was passierte als man die Frauen Fußballweltmeisterschaft auf ARD/ZDF ebenso behandelt hat wie die Männer.

    Leider haben sowohl beim Fußball als auch MMA die Frauen nicht das Kaliber und Niveau der Männer und das macht bis auf wenige Ausnahmen das Ansehen oft sehr schwer.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  6. #6
    Registriert seit
    29.09.2014
    Beiträge
    425

    Standard

    Zitat Zitat von MurphysLaw Beitrag anzeigen
    Ich finde diese Gleichstellung sollte nur stattfinden wenn auch das entsprechende Interesse besteht wie zB beim Tennis aber Frauenfußball mit dem der Männer gleichstellen wäre dann doch etwas Zuviel bzw hat man gesehen was passierte als man die Frauen Fußballweltmeisterschaft auf ARD/ZDF ebenso behandelt hat wie die Männer.

    Leider haben sowohl beim Fußball als auch MMA die Frauen nicht das Kaliber und Niveau der Männer und das macht bis auf wenige Ausnahmen das Ansehen oft sehr schwer.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Natürlich ist sowas wie eine unbegrenzte Förderung ohne Erfolg auch nicht das gelbe vom Ei. Aber ohne Investition, sprich wenn man die Damen einfach auf den Undercard kämpfen lässt, ist auch nicht mit Erfolg zu rechnen. Die Einführung der Frauenklassen hat sich für die UFC bis jetzt klar gelohnt. Das sie diesen Weg jetzt Konsequent nachverfolgen, auch ohne RR auf der Card, darf ruhig positiv erwähnt werden, mMn. Beim kritisieren sind wir ja auch gerne dabei .

    Fussball ist da sehr restriktiv. Liegt wohl auch daran, dass es ein alter Sport ist bei dem die alten Strukturen/Gegebenheiten immer noch überwiegen. Ist ja schon seltsam und, wenn man es provokativ sagen will; entlarvend, dass ein Sport, bei dem simulieren an der Tagesordnung liegt als männlicher Sport wahrgenommen wird bei dem die Frauen nicht mithalten können .

    Zum Thema Leistung/Kaliber der Frauen: Wie ist denn das bei den Männern? Da gibt es Gewichtsklassen weil es halt unterschiedliche Voraussetzungen von Geburt an gibt. Wieso gibst du einem Dominik Cruz den Credit, dass er nicht so hart zuschlagen kann wie Hunt weil er leichter ist aber einer Frau nicht den Credit das sie von Natur her gesehen schwächer und langsamer ist? Beides sind natürliche Voraussetzungen denen man mit Gewichtsklassen und Geschlechterspezifischen Einteilungen begegnet.

    Ob du es dir ansiehst liegt natürlich bei dir, aber die UFC ist in diesem Fall trotzdem Vorbildlich.

  7. #7
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    3.318

    Standard

    Diesen Credit bekommen Sie wenn sie gut kämpfen.
    Bis auf wenige Ausnahmen wie zB. RR,JJ,Tate,Namajunas ,Holm sind die meisten aber halt einfach schlecht und das nicht weil sie von Geburt leichter und schwächer sind sondern weil die Technik mies ist.
    Klar gibt es davon auch Männer in der UFC aber die Mehrheit ist da schon um einiges besser und zurecht "Profi".
    Guck dir ma den Kampf Pennington gegen Correia an (glaube es waren die 2), sorry aber das ist doch einfach mies was die da gekämpft haben und das ist dann weder gut anzusehen noch spannend sondern einfach nur schwach und öde.

    Beim Tennis zB. liefern die Frauen dazu starke Matches ab und es ist schön anzusehen da die Frauen dort ein hohes Niveau haben.

    Ich messe auch nicht Frauen an Männern sonder rein an dem was sie abliefern und das ist sowohl beim Fußball als auch MMA nicht auf sehr hohem Niveau.

    Ich bin auch sicher niemand der sagt das Frauen keinen Kampfsport machen sollten aber ich bemängle eben Sachen wie oben geschrieben.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  8. #8
    Registriert seit
    18.10.2011
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    2.391

    Standard

    Zitat Zitat von Sonntag Beitrag anzeigen
    Erstaunlich das Holly Holm vs. Valentina Shevchenko Hauptkampf ist obwohl da noch Anthony Johnson vs. Glover Teixeira auf der Card ist.
    Bezüglich Gleichstellung der weiblichen Athleten im Sport ist die UFC wirklich modern und hat Vorbildcharakter.
    Das kam für mich eher weniger überraschend. Holm hat die Cash-Cow Rousey deklassiert, also wurde von Seiten der UFC in Holm als potenziell neues Aushängeschild der Frauen investiert. Dass die sich dann von Tate hat tappen lassen, war ziemlich schlecht für die UFC, aber man muss jetzt versuchen, auch ohne Rousey irgendwie wieder Geld mit Frauen-Fights zu machen.

    Ich bin Frauen-Fights eher gleichgültig eingestellt. Wenn das gute Kämpfer sind, ist mir das Geschlecht egal. Aber wie murphyslaw schon sagt, bei vielen fehlt nicht nur die Kraft für den überraschenden Knockout (Correia), sondern oft auch die Technik (Correia). Und dann sieht es manchmal auch so furchtbar unathletisch aus (Correia).
    Aber diese Vorreiterrolle ist eine gute Sache, wenn sie Frauen dazu bewegt, früher mit MMA-Training anzufangen. Dann werden auf lange Sicht auch Technik und Niveau besser. Wir sind eben beim Frauen-MMA momentan noch da, wo die Männer vor 20 Jahren waren, vom technischen her.
    Ich habe es schon mal irgendwo geschrieben, Rousey, Holm und Tate kann man meiner Meinung nach sehr gut mit Mark Coleman, Maurice Smith und Randy Couture vergleichen, als die 1997 nacheinander den Schwergewichtstitel hielten.
    WAR Vai Cavalo!!!

  9. #9
    Registriert seit
    29.09.2014
    Beiträge
    425

    Standard

    Zitat Zitat von MurphysLaw Beitrag anzeigen
    Diesen Credit bekommen Sie wenn sie gut kämpfen.
    Bis auf wenige Ausnahmen wie zB. RR,JJ,Tate,Namajunas ,Holm sind die meisten aber halt einfach schlecht und das nicht weil sie von Geburt leichter und schwächer sind sondern weil die Technik mies ist.
    Klar gibt es davon auch Männer in der UFC aber die Mehrheit ist da schon um einiges besser und zurecht "Profi".
    Guck dir ma den Kampf Pennington gegen Correia an (glaube es waren die 2), sorry aber das ist doch einfach mies was die da gekämpft haben und das ist dann weder gut anzusehen noch spannend sondern einfach nur schwach und öde.

    Beim Tennis zB. liefern die Frauen dazu starke Matches ab und es ist schön anzusehen da die Frauen dort ein hohes Niveau haben.

    Ich messe auch nicht Frauen an Männern sonder rein an dem was sie abliefern und das ist sowohl beim Fußball als auch MMA nicht auf sehr hohem Niveau.

    Ich bin auch sicher niemand der sagt das Frauen keinen Kampfsport machen sollten aber ich bemängle eben Sachen wie oben geschrieben.
    Wieso haben Frauen im Tennis ein gutes Niveau? MMn weil bei diesem Sport auch die Frauen gefördert und anerkannt wurden/werden. Die meisten, oder sogar alle Frauen, die bei den Grandslam-Turnieren spielen, leben von diesem Sport, ähnlich wie bei den Männern. Im Fussball aber sind bei der WM der Frauen sehr viele Amateure, ganz im Gegensatz zu den Männern.

    Du machst ja gerne Vergleiche mit der Privat-Wirtschaft: Ohne Credit kein Wachstum . Wenn du also bessere Frauen im Cage sehen willst, gib ihnen Credit .

  10. #10
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.308

    Standard

    http://www.mmafighting.com/2016/6/18...lover-teixeira

    Anthony Rumble Johson kämpft nicht bei Ufc on Fox 20, mal sehen ob dieser Ausfall noch Auswirkungen auf das UFC Event in Hamburg haben wird, denn mit Bader, Gustafsson und Latifi kämpfen dort drei potenzielle Kandidaten um Rumble zu ersetzen.