ufc | BOXEN | MMA | GRAPPLING | THAIBOXEN
FIGHT VIDEOS | SPORTLERNAHRUNG

.
Seite 5 von 29 ErsteErste 3456715 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 287
  1. #41
    Registriert seit
    06.08.2010
    Ort
    Bones Castle
    Beiträge
    3.281

    Standard

    Zitat Zitat von MMA-Fan82 Beitrag anzeigen
    Bei den Diaz-Brüdern kommt es immer darauf an gegen wen sie kämpfen also ob ihnen der Kampfstil entgegen kommt oder nicht und ob sie auch motiviert sind. McGregor hat eben einen dummen Gameplan gegen Nate Diaz gehabt das hat ihm die Niederlage beschert hätte er ein wenig geduldiger gekämpft anstatt zu versuchen den Ko in Runde 2 zu erreichen und somit sich auf einen Brawl einzulassen dann wäre der Kampf wahrscheinlich sogar anders ausgegangen.

    Das was du schreibst kommt eben noch hinzu die Diaz-Brothers können nicht verlieren, die kommen mit den dümmsten Ausreden oder Aussagen weswegen es auch treuen Fans schwer fallen dürfte das zu verteidigen.
    da bin ich voll bei dir. CMG hatte wirklich einen Scheiss Gameplan, wollte mal Ruck Zuck den Nate raus hauen.
    Das war dann wohl nichts, bei einem Rematch sehe ich das aber wieder anders.

    Ich konnte mit den Diaz Bros auch nicht viel Anfangen zuviel Trash Talk über die Jahre und immer die selbe Gossen Kacke die da raus gelassen wird.
    Erst liefern, dann lafern wie wir hier so schön sagen.
    http://www.youtube.com/watch?v=4yk0bnVloXE

    20th Anniversary of the UFC

  2. #42
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    3.318

    Standard

    McGregor hat aber auch vorher immer gelabert und erst danach geliefert

    Und was für einen gameplan sollte Conor eurer Meinung nach denn haben?
    Interessiert mich tatsächlich denn ich wüsste jetzt nicht was er anders/besser machen könnte als mehr Cardio mitbringen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  3. #43
    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    1.596

    Standard

    Zitat Zitat von MurphysLaw Beitrag anzeigen
    McGregor hat aber auch vorher immer gelabert und erst danach geliefert

    Und was für einen gameplan sollte Conor eurer Meinung nach denn haben?
    Interessiert mich tatsächlich denn ich wüsste jetzt nicht was er anders/besser machen könnte als mehr Cardio mitbringen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Soviel anders kann er auch nicht machen wenn du mich fragst... mehr als ausreichend legkicks, cardio und das vermeiden von nate's boxen und bodenkampf kann er nicht wirklich machen und seine TDD muss er auch nicht explizit für Diaz verbessern, er selber hat den Kampf ja in den Boden getragen...

  4. #44
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    3.318

    Standard

    Zitat Zitat von Börnikel Beitrag anzeigen
    Soviel anders kann er auch nicht machen wenn du mich fragst... mehr als ausreichend legkicks, cardio und das vermeiden von nate's boxen und bodenkampf kann er nicht wirklich machen und seine TDD muss er auch nicht explizit für Diaz verbessern, er selber hat den Kampf ja in den Boden getragen...
    Ich hab die Frage genau deshalb an die 2 User gestellt weil ich auch nicht wüsste was er anders machen soll außer mehr Cardio.
    Vielleicht haben die beiden aber was gesehen was wir beide nicht auf dem Schirm haben (ernst und nicht schnippig oder ironisch gemeint) und deshalb meine Frage an die beiden.
    Sehe es ansonsten genau wie du oder du wie ich

  5. #45
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.308

    Standard

    Zitat Zitat von MurphysLaw Beitrag anzeigen
    Ich hab die Frage genau deshalb an die 2 User gestellt weil ich auch nicht wüsste was er anders machen soll außer mehr Cardio.
    Vielleicht haben die beiden aber was gesehen was wir beide nicht auf dem Schirm haben (ernst und nicht schnippig oder ironisch gemeint) und deshalb meine Frage an die beiden.
    Sehe es ansonsten genau wie du oder du wie ich
    Mehr Legkicks um Nate Diaz die Kraft im Stand-up zu nehmen wie es Dos Anjos gemacht hat bzw. generell mehr Kicks einsetzen und dann nicht stehen bleiben und sich auf einen Brawl einlassen so wie es Josh Thomson gemacht hat, der hat sich stets bewegt und geschickt seine Treffer gelandet.

    McGregor hat in der 2.Runde vollkommen seine Defense vernachlässigt und versucht den Ko zu erreichen, er ist ein ziemlich hohes Tempo gegangen anstatt sich seine Kraft besser einzuteilen, in der ersten Runde hat er das dadurch gut hin bekommen aber in der 2.Runde war seine Kondition am Ende, er hat die Defense vernachlässigt und folglich auch viele Treffer kassiert.
    Geändert von MMA-Fan82 (26.04.2016 um 17:27 Uhr)

  6. #46
    Registriert seit
    07.02.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.737

    Standard

    Zitat Zitat von MMA-Fan82 Beitrag anzeigen
    Mehr Legkicks um Nate Diaz die Kraft im Stand-up zu nehmen wie es Dos Anjos gemacht hat bzw. generell mehr Kicks einsetzen und dann nicht stehen bleiben und sich auf einen Brawl einlassen so wie es Josh Thomson gemacht hat, der hat sich stets bewegt und geschickt seine Treffer gelandet.

    McGregor hat in der 2.Runde vollkommen seine Defense vernachlässigt und versucht den Ko zu erreichen, er ist ein ziemlich hohes Tempo gegangen anstatt sich seine Kraft besser einzuteilen, in der ersten Runde hat er das dadurch gut hin bekommen aber in der 2.Runde war seine Kondition am Ende, er hat die Defense vernachlässigt und folglich auch viele Treffer kassiert.
    Mcgregor hat auch in der ersten Runde schon Ringe Treffer nehmen müssen, und hier merkte man schon das ihm das nicht gefallen hat. Zudem kam eine Verzweiflung, das seine Treffer Díaz scheinbar gar nicht interessiert haben.
    Das er sich in der 2 runde gegen einen Díaz, der direkt vom Angelausflug kam, ausgepowert hat kann doch nicht ernsthaft als Entschuldigung gelten!?! Der Mann ist ein Profikämpfer mit kompletten Camp im Rücken!
    Legkicks gegen Díaz haben nicht mehr die Relevanz wie früher, Nate checkt durchaus auch Kicks mittlerweile. Zudem ist mcgregor nicht für seine Legkicks bekannt wie RDA.. Was bei der ganzen Diskussion um Conors Vorbereitung, und Veränderungen für das rematch gern vergessen wird, ist das Díaz diesmal auch ein komplettes Camp hat. Mental war Díaz diesmal schon stärker, das wird im rematch ganz sicher nicht anders sein.

  7. #47
    Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    6.251

    Standard

    Conor kann schon einige Anpassungen machen:

    - Legkicks, jedoch variabel bleiben, da Diaz diese seit seinen letzten Fights checkt
    - Technisch einfache aber effektive Kicks zum Körper/Kopf. Das heißt keine Spinkicks, Capoeirakicks usw. wie im ersten Fight
    - Seines Punches gut wählen und nicht all zu viele abfeuern wie im ersten Fight
    - Generell Diaz mit Kicks auf Distanz halten und sei es Frontkicks wie es Jones macht.

    Das Hauptproblem von Conor bleibt jedoch bestehen, welches er kurzfristig (kaum) beheben kann IMO: Kondition und Groundgame im Vergleich zu Diaz.
    Wenn Conor es langsam angeht und nicht schaft Diaz auf Distanz zu halten via Kicks, dann wird Diaz aufdrehen und Conor somit zwingen aktiver zu werden. Als Vergleich der Kampf Holloway. Den konnte er ebenfalls nicht finishen und hat sich in der dritten Runde seinen Sieg durch Wrestling abgesichert. Gegen Diaz wird er en Teufel tun und mit ihm wresteln. Was bleibt ihm also übrig: Warten, seine Schläge weise wählen und hoffen, dass er Diaz in den ersten drei Runden finishen kann. Gelingt ihm das nicht, was garnicht mal so unwahrscheinlich ist, so denke ich,dass das Ergebnis nicht anders sein wird wie im ersten Fight.
    ...mal ganz davon abgesehen,dass Diaz ein Fullcamp haben wird.

    Jedoch ist all dies unwichtig, da es nicht danach aussieht, dass Conor gegen Diaz kämpfen wird.

  8. #48
    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.308

    Standard

    Zitat Zitat von bouncer Beitrag anzeigen
    Mcgregor hat auch in der ersten Runde schon Ringe Treffer nehmen müssen, und hier merkte man schon das ihm das nicht gefallen hat. Zudem kam eine Verzweiflung, das seine Treffer Díaz scheinbar gar nicht interessiert haben.
    Das er sich in der 2 runde gegen einen Díaz, der direkt vom Angelausflug kam, ausgepowert hat kann doch nicht ernsthaft als Entschuldigung gelten!?! Der Mann ist ein Profikämpfer mit kompletten Camp im Rücken!
    Legkicks gegen Díaz haben nicht mehr die Relevanz wie früher, Nate checkt durchaus auch Kicks mittlerweile. Zudem ist mcgregor nicht für seine Legkicks bekannt wie RDA.. Was bei der ganzen Diskussion um Conors Vorbereitung, und Veränderungen für das rematch gern vergessen wird, ist das Díaz diesmal auch ein komplettes Camp hat. Mental war Díaz diesmal schon stärker, das wird im rematch ganz sicher nicht anders sein.
    Was heißt Entschuldigung ich schreibe was er falsch gemacht hat und nichts weiter. McGregor hat in der ersten Runde jedenfalls mehr Treffer erzielt als Nate Diaz das kannst du bei fightmetric.com nachschauen. Er hat allerdings auch mehr Versuche gehabt als Nate Diaz, er hat gekämpft wie er sonst immer kämpft nämlich Druck machen und nach vorne gehen und das Tempo diktieren. Dabei hat er die Reichweite, seine und Nate Diaz Kondition und die Nehmerqualitäten von Nate Diaz unterschätzt.

    Und in der 2.Runde hatte er massive Probleme mit der Kondition und hat ordentlich Treffer kassiert, er hat nicht sehr variabel gekämpft und hätte im Grunde schneller in den Infight rein und wieder raus gehen müssen und sich viel mehr bewegen.

    Hinzu kommt dass McGregor noch nie mit so viel Gewicht einen Kampf bestritten hat und da hätte er eben geduldiger und sparsamer kämpfen müssen was seine Energie angeht.

  9. #49
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    3.318

    Standard

    Zitat Zitat von Submission-Machine Beitrag anzeigen
    Conor kann schon einige Anpassungen machen:

    - Legkicks, jedoch variabel bleiben, da Diaz diese seit seinen letzten Fights checkt
    - Technisch einfache aber effektive Kicks zum Körper/Kopf. Das heißt keine Spinkicks, Capoeirakicks usw. wie im ersten Fight
    - Seines Punches gut wählen und nicht all zu viele abfeuern wie im ersten Fight
    - Generell Diaz mit Kicks auf Distanz halten und sei es Frontkicks wie es Jones macht.

    Das Hauptproblem von Conor bleibt jedoch bestehen, welches er kurzfristig (kaum) beheben kann IMO: Kondition und Groundgame im Vergleich zu Diaz.
    Wenn Conor es langsam angeht und nicht schaft Diaz auf Distanz zu halten via Kicks, dann wird Diaz aufdrehen und Conor somit zwingen aktiver zu werden. Als Vergleich der Kampf Holloway. Den konnte er ebenfalls nicht finishen und hat sich in der dritten Runde seinen Sieg durch Wrestling abgesichert. Gegen Diaz wird er en Teufel tun und mit ihm wresteln. Was bleibt ihm also übrig: Warten, seine Schläge weise wählen und hoffen, dass er Diaz in den ersten drei Runden finishen kann. Gelingt ihm das nicht, was garnicht mal so unwahrscheinlich ist, so denke ich,dass das Ergebnis nicht anders sein wird wie im ersten Fight.
    ...mal ganz davon abgesehen,dass Diaz ein Fullcamp haben wird.

    Jedoch ist all dies unwichtig, da es nicht danach aussieht, dass Conor gegen Diaz kämpfen wird.
    Ich halte fest:
    Im 1. Abschnitt schreibst du was er besser machen soll/muss und im 2. Abschnitt schreibst du ja selbst weshalb das nicht funktioniert/funktioniert hat

    Ich glaube wir alle tun und oftmals zu leicht mit der Erstellung eines Gameplan da wir eben oft vergessen das der Gegner da erst ma mitspielen muss bzw wird vergessen das ein Gegner dem entgegenzuwirken weiß und sich auch auf sowas einstellt.
    Es ist eben was ganz anderes sich etwas vorzunehmen und es dann auch umzusetzen.

    Wer weiß schon ob Conor all dies nicht schon im 1. aufeinandertreffen machen wollte aber Diaz dies verhindert hat.

    Frontkick' sind viele Lowkicks bringen liest sich schön aber die muss ein Kämpfer auch erst mal singt können um sie auch zu bringen denn wenn du ständig nur Spinning shit trainierst dann wirst eben auch überwiegend die bringen.

  10. #50
    Registriert seit
    15.08.2011
    Beiträge
    3.318

    Standard

    Zitat Zitat von MMA-Fan82 Beitrag anzeigen
    Was heißt Entschuldigung ich schreibe was er falsch gemacht hat und nichts weiter. McGregor hat in der ersten Runde jedenfalls mehr Treffer erzielt als Nate Diaz das kannst du bei fightmetric.com nachschauen. Er hat allerdings auch mehr Versuche gehabt als Nate Diaz, er hat gekämpft wie er sonst immer kämpft nämlich Druck machen und nach vorne gehen und das Tempo diktieren. Dabei hat er die Reichweite, seine und Nate Diaz Kondition und die Nehmerqualitäten von Nate Diaz unterschätzt.

    Und in der 2.Runde hatte er massive Probleme mit der Kondition und hat ordentlich Treffer kassiert, er hat nicht sehr variabel gekämpft und hätte im Grunde schneller in den Infight rein und wieder raus gehen müssen und sich viel mehr bewegen.

    Hinzu kommt dass McGregor noch nie mit so viel Gewicht einen Kampf bestritten hat und da hätte er eben geduldiger und sparsamer kämpfen müssen was seine Energie angeht.
    Hatte Conor jetzt einfach von vornherein zu wenig Cardio oder war es vielleicht Diaz der ihn mit seiner Art zu kämpfen so schnell hat gasen lassen???

    Bei Mendes vs. McGregor war es ja auch nicht die kurze Vorbereitungszeit von Mendes sondern die Kicks von Conor die ihn haben gasen lassen

    Das Gewicht wird auch gerne als Punkt angeführt aber ich glaube nicht das Conor viel mehr drauf hatte als er im FW dann am Kampftag hat (schätze ich auf 160 Pfund) und er hat sich nen hatten Cut erspart der ja bekanntlich auch ordentlich Cardio zieht.